Sein aktueller Vertrag in ​Frankfurt verliert am Saisonende seine Gültigkeit, doch will Routinier Makoto Hasebe auch darüber hinaus im Trikot der Eintracht auflaufen. Wie der Japaner gegenüber der Bild bestätigte, habe man in der Main-Metropole bereits die Gespräche miteinander aufgenommen.

„Ich will bei Eintracht so lange spielen, wie es geht“, betont Hasebe. „Ich habe mit Eintracht noch viel vor, mit Sportvorstand Fredi Bobic und Manager Bruno Hübner auch schon sehr gute Gespräche gehabt. Wir haben diese Saison aber noch einige Spiele. Deshalb können wir konkret auch etwas später noch einmal sprechen.

Eintracht Frankfurt v SS Lazio - UEFA Europa League - Group H

Kommt aktuell auf acht Startelfeinsätze: Makoto Hasebe


​Laut Bericht sei auch die Eintracht daran interessiert, das Arbeitspapier des erfahrenen Defensiv-Allrounders, der seit 2014 seine Schuhe für die Adler schnürt, auszudehnen. Mit seinen 34 Jahren ist er der älteste Spieler in Frankfurt, seine Qualitäten sind weiterhin allerdings unumstritten. Hasebe hält den Laden als Libero hinten zusammen und räumt vor der Abwehr ab, wenn er im Mittelfeld benötigt wird.

„Sind noch lange nicht am Ende“

„Ich spiele viel mit Auge und versuche, die Gegner zu lesen“, erklärt der Japaner. „Das hat in den vergangenen Partien richtig gut funktioniert. Ich habe von Beginn an gesagt: Ein neuer Trainer und die vielen neuen Spieler brauchen einfach Zeit. Und ich denke, dass wir noch lange nicht am Ende sind.“ Genau wie Hasebe bei der Eintracht!