​In den vergangenen Jahren mauserte sich die AS Monaco unter Leonardo Jardim zu einem Topteam. Doch aktuell läuft es für die Monegassen überhaupt nicht - mit sechs Punkten liegt man auf dem drittletzten Tabellenplatz. Erfolgstrainer Jardim soll daher vor dem Aus stehen.


Im Jahr 2014 übernahm Jardim das Traineramt im Fürstentum und führte die Monegassen in den folgenden Jahren zurück zu altem Glanz. In der Saison 16/17 wurde Monaco Meister und erreichte das Halbfinale der Champions League - mit Shootingstars wie Kylian Mbappe, Bernardo Silva, Benjamin Mendy oder auch Thomas Lemar verzückte man die europäische Fußballwelt.


Auch im letzten Jahr spielt man eine ordentliche Rolle und belegte in der Liga den zweiten Platz hinter dem übermächtigen Paris SG. Doch in der aktuellen Spielzeit ist der Wurm drin: Nach neun Spieltagen liegt Monaco mit sechs Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz, in der Gruppenphase der Champions League verlor man die ersten beiden Spiele gegen Atletico und den BVB.

Aufgrund dieser Negativbilanz steht nun auch Jardim zur Debatte - trotz der Erfolge, die der 44-Jährige im Fürstentum feiern konnte. Der seriöse französische Journalist Romain Molina berichtet, dass schon in den nächsten Tagen die Entlassung des Cheftrainers verkündet werden könnte. Einen Nachfolger bringt Molina gleich mit ins Spiel.


Demnach haben die Monegassen bereits Kontakt zu Thierry Henry aufgenommen. Der Franzose startete seine Karriere in Monaco und ist derzeit als Co-Trainer der belgischen Nationalmannschaft tätig - über kurz oder lang wird 'Titi' auch seine ersten Schritte als alleiniger Chefcoach gehen. Zuletzt wurde der 41-Jährige auch mit dem ​Trainerjob beim englischen Zweitligisten Aston Villa in Verbindung gebracht.