​Bundestrainer Joachim Löw gab am vergangenen Freitag sein ​​Aufgebot für die beiden anstehenden Länderspiele gegen die Niederlande (13. Oktober) und Frankreich (16. Oktober) bekannt. Mit Mark Uth und Sebastian Rudy finden sich auch zwei Spieler des ​FC Schalke 04 im Kader wieder. Cheftrainer Domenico Tedesco sieht die Nominierung seiner beiden Schützlinge mit einem lachenden und einem weinenden Auge.


"Ich freue mich tierisch für die Jungs und auch für den DFB, weil sie zwei gute Spieler dazu kriegen", wird Tedesco von Reviersport zitiert. Der Schalker Übungsleiter war überrascht, dass Uth erstmals für die Nationalmannschaft nominiert wurde. "Bei Mark habe ich ganz ehrlich jetzt nicht damit gerechnet", erklärte der 33-Jährige. "Bei Basti schon eher." 


Uth wechselte im Sommer ablösefrei von der ​TSG 1899 Hoffenheim nach Gelsenkirchen. Bei seinen bisherigen zehn Einsätzen blieb der Mittelstürmer, der in der vergangenen Saison an 28 Toren direkt beteiligt war, ohne eigenen Treffer. 

Sport-Club Freiburg v FC Schalke 04 - Bundesliga

Wartet weiter auf sein erstes Tor für Schalke 04: Mark Uth


Nicht nur bei Uth, sondern auch bei Rudy lief es in den letzten Wochen nicht wirklich rund. Der Neuzugang vom ​FC Bayern München erwies sich bislang noch nicht als die erhoffte Verstärkung. "Es ist ja klar, dass es für Basti nicht ganz einfach ist, wenn er vorher vier Monate nicht gespielt hat und keinen Rhythmus hat", betonte Tedesco, der während der Länderspielpause gerne mit den beiden Neuzugängen gearbeitet hätte. 


"Als Trainer ist es schon so, dass du die Jungs hier haben möchtest", gab der Deutsch-Italiener zu Protokoll. "Wir hatten uns schon einen kleinen Plan zurechtgelegt, was wir machen wollen. Den müssen wir jetzt minimal verändern." Der S04-Coach gab sich jedoch optimistisch, dass Rudy seine Defizite schnell aufholen und bald sein volles Potenzial abrufen wird. 

"Da werden wir ihn hinkriegen und dann werden wir auch viel Spaß an ihm haben", so der 33-Jährige. Tedesco hofft zudem, dass der Ex-Münchner bei der Nationalmannschaft Spielpraxis sammeln wird: "Wenn er spielt, ist es ja auch nicht verkehrt, denn er spielt dort auf hohem Niveau."