Hertha BSC muss lange auf Eigengewächs Julius Kade verzichten. Der Junioren-Nationalspieler erlitt bei der U23 einen Knöchelbruch. Mannschaft und Trainer zeigten sich betroffen von der Schock-Nachricht. Ein Defensiv-Duo muss derweil mit dem Training aussetzen.


​Schwerer Schlag für Hertha-Talent Julius Kade. Der 19-jährige offensive Mittelfeldspieler hat sich in der Regionalliga-Partie der Berliner U23 in Halberstadt einen Knöchelbruch zugezogen und wird der Alten Dame lange fehlen. Bereits am Montag soll das Eigengewächs operiert werden, das bereits seit 2007 das Hertha-Trikot trägt.


"Das ist wirklich eine bittere Nachricht. Er hat jetzt eine lange Pause vor sich, aber wir werden alles dafür tun, dass er danach wieder in dem guten Zustand auf den Platz zurückkehrt, den er zuletzt hatte", sagte Trainer Pal Dardai über den schwer verletzten Youngster. 

BSC-Manager Michael Preetz führte auf der Vereinshomepage weiter aus: "Eine solch schwere Verletzung ist natürlich erst einmal ein Schlag für so einen jungen Spieler. Aber wir werden Julius die nächsten Monate bestmöglich begleiten, damit er so schnell es geht wieder auf den Platz zurückkehren kann. In jedem Fall braucht er sich über seinen im Sommer auslaufenden bei uns keine Gedanken machen."


Der zweifache U19-Nationalspieler kam in der laufenden Spielzeit ausschließlich in der Regionalliga zum Einsatz. Bei acht Spielen gelangen Kade dabei vier Tore und zwei Vorlagen. In der vergangenen Spielzeit feierte er am 27 Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach sein Bundesliga-Debüt. Und auch in der Europa League reichte es zuvor immerhin zu einem Kurzeinsatz.


Auf weitere Profi-Erfahrung wird Kade nun eine ganze Weile warten müssen. Den Worten von Michael Preetz ist jedoch zu entnehmen, dass die Hertha den auslaufenden Vertrag trotz der schwerwiegenden Verletzung verlängern wird.


Stark und Rekik fehlen im Training


Derweil nutzt das Defensiv-Duo Niklas Stark und Karim Rekik die anstehende Länderspielpause, um ihre Blessuren auszukurieren. U21-Europameister Stark fehlt wegen einer starken Mittelfußbprellung.

Der niederländische Innenverteidiger Karim Rekik klagt über leichte muskuläre Probleme. Wie der Verein via Twitter mitteilte, werden beide "einige Tage" mit dem Training aussetzen.