​Der SC Freiburg hat weiter mit großen Verletzungssorgen im Angriff zu kämpfen. Während zuletzt bereits Nils Petersen mit einer Schulterverletzung und Tim Kleindienst mit einem Innenbandriss ausfielen, verletzte sich beim torlosen Unentschieden gegen Bayer Leverkusen am Sonntag auch Mittelstürmer Florian Niederlechner. 


Der 27-jährige Florian Niederlechner verletzte sich bei einem Zweikampf am linken Knöchel und musste bereits nach 38 Minuten von Trainer Christian Streich ausgewechselt werden. Für den Stürmer kam der offensive Mittelfeldspieler Janik Haberer in die Partie. Zur zweiten Halbzeit brachte Streich Neuzugang Luca Waldschmidt in die Partie und stellte auf ein 4-4-2 um. 

Nach dem Spiel wurde eine Sprunggelenksverletzung bei Niederlechner festgestellt, mit der er nach ​​Angaben des SC Freiburg mindestens fünf Wochen fehlen wird. Da auch Freiburgs Toptorjäger der letzten Saison, Nils Petersen, und Angreifer Tim Kleindienst mit ihren Verletzungen noch fehlen werden, stehen dem Sportclub mit dem vom Hamburger SV gekommenen Luca Waldschmidt und Lucas Höler aktuell nur zwei Mittelstürmer zur Verfügung. 


Nach acht Spielen in dieser Saison hat bisher kein Freiburger Spieler mehr als zwei Treffer erzielt - der Großteil der Saisontore wurde dabei von Mittelfeldspielern erzielt. Deshalb werden die Hoffnungen der Breisgauer nun fürs Erste auf dem 22-jährigen Waldschmidt beruhen, den sich der ​SC Freiburg vor der Saison fünf Millionen Euro Ablöse kosten ließ.