Heimspiel gegen Duisburg: Die voraussichtliche Aufstellung des 1. FC Köln

Zum Abschluss des neunten Spieltages der zweiten Bundesliga empfängt der 1. FC Köln am Montagabend den MSV Duisburg. Gegen die noch sieglosen Duisburger will die Mannschaft von Markus Anfang den siebten Erfolg der Saison feiern und sich weiterhin an der Tabellenspitze absetzen. Mit 19 Zählern hat man zwei Punkte Vorsprung auf Hamburger SV, doch viel wichtiger wäre ein Sieg, um den Vorsprung auf den vierten Tabellenplatz auf sechs Punkte anwachsen zu lassen. 


Allerdings erwartet den 'Effzeh' eine unangenehme Aufgabe. Der Tabellenletzte trennte sich zuletzt von Trainer Ilja Gruev, stattdessen steht nun Torsten Lieberknecht an der Seitenlinie. Der langjährige Trainer von Eintracht Braunschweig soll den MSV wieder auf Kurs führen, hat dabei aber gleich die erste schwierige Aufgabe vor der Brust.


Im Folgenden präsentieren wir eine Möglichkeit, wie der 1. FC Köln in der morgigen Partie das Feld betreten könnte.

1. Torwart: Timo Horn

Timo Horn hat im Tor des 1. FC Köln einige chaotische Wochen hinter sich. Zwei Gegentore aus den ersten drei Spielen sind eine ordentliche Marke, doch in den bedien darauffolgenden Partien gegen den FC St. Pauli und dem SC Paderborn kamen ganze acht Treffer hinzu. Insgesamt kassierte der Tabellenführer bereits zwölf Gegentreffer, weshalb vor allem die Defensive weiterhin gefordert sein wird.

2. Abwehr: Jonas Hector

In der Länderspielpause wird Jonas Hector wieder bei der Nationalmannschaft verweilen, doch zuvor wird er noch gegen den MSV Duisburg auflaufen müssen. Der Linksverteidiger verpasste aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre aus der Partie gegen den SC Paderborn erst ein Spiel, ist ansonsten jedoch unangefochten gesetzt.

3. Abwehr: Rafael Czichos

Er ist Kölns neuer Abwehrchef: Rafael Czichos. Der 28-Jährige folgte Trainer Markus Anfang von Holstein Kiel zum 'Effzeh' und hinterlässt auch bei seinem neuen Verein einen guten Eindruck. Bislang kam Czichos in jeder Partie zum Einsatz und dürfte daher auch gegen den MSV Duisburg wieder beginnen.

4. Abwehr: Lasse Sobiech

Im Abwehrzentrum dürfte erneut Lasse Sobiech beginnen. Der 1,96 Meter große Innenverteidiger begann die letzten drei Spiele von Anfang an, stand insgesamt fünf Mal in der Anfangsformation und scheint sich dort festgebissen zu haben. Dem Spanier Jorge Meré hingegen droht erneut lediglich ein Platz auf der Bank.

5. Abwehr: Marcel Risse

Auf dem Rechtsverteidiger-Posten dürfte die Entscheidung erneut zwischen Marcel Risse und Matthias Bader fallen. Bader, der im Sommer vom Karlsruher SC nach Köln wechselte, begann zuletzt gegen Arminia Bielefeld und arbeitet sich nach seiner Hüftverletzung immer weiter an die erste Mannschaft heran. Risse hingegen war von Anfang an auf dieser Position gesetzt, erhielt jedoch am vergangenen Wochenende lediglich einen Kurzeinsatz als Rechtsaußen. Für wen sich der Trainer entscheiden wird, ist daher offen.

6. Defensives Mittelfeld: Marco Höger

Im defensiven Mittelfeld wird aller Voraussicht nach wieder Marco Höger zum Einsatz kommen. Der 29-Jährige verpasste den Auftakt aufgrund einer Schultereckgelenkssprengung, ist seit Ende August jedoch wieder belastbar und stand daher bereits vier Mal in der Startelf. Ob er einen Partner bekommen wird oder nicht, hängt von der Systemwahl ab. Gut möglich, dass  Markus Anfang erneut auf ein 4-1-4-1 zurückgreift.

7. Mittelfeld: Sehrou Guirassy

Eigentlich ist Sehrou Guirassy ein Mittelstürmer, doch in den vergangenen Wochen hat er eine neue Position für sich entdeckt: Die linke Außenbahn. Auf dieser begann er vier Mal von Anfang an, wobei er ein Tor und einen Assist verbuchen konnte. Am Montag könnte er seinen 37. Einsatz im Dress des 1. FC Köln feiern, womit exakt so viele wie für Ex-Klub Stade Laval zu Buche stünden.

8. Mittelfeld: Dominick Drexler

Dominick Drexler sorgte im Sommer für ein Kuriosum. Für 2,5 Millionen Euro wechselte der einstige Mittelfeldspieler von Holstein Kiel zum FC Midtjylland, ehe die Dänen ihn für vier Millionen Euro an den 1. FC Köln verkauften. Wie schon in Kiel setzt Markus Anfang auf den 28-Jährigen, der daher stets zum Einsatz kommt.

9. Mittelfeld: Vincent Koziello

Vincent Koziello hatte zuletzt einen schwierigen Stand. Der Franzose, der in der Rückrunde der abgelaufenen Saison regelmäßig zum Einsatz kam, kommt unter Markus Anfang kaum zum Zug. Aktuell stehen lediglich drei Einsätze zu Buche, doch die Chance besteht, dass er am Montagabend zum zweiten Mal nacheinander beginnen wird. 

10. Mittelfeld: Louis Schaub

Für 3,5 Millionen Euro wechselte Louis Schaub von Rapid Wien zum 1. FC Köln. Mit dem Wechsel nach Deutschland wagte er erstmals ein Engagement abseits seines Jugendvereins, doch viel Anlaufzeit benötigte er nicht. Bis dato stand Schaub in jeder Partie in der Startelf, sammelte wettbewerbsübergreifend acht Torebeteiligungen und ist kaum aus der Offensive wegzudenken.

11. Angriff: Simon Terodde

In der zweiten Bundesliga ist Simon Terodde der personifizierte Torjäger. In insgesamt 194 Partien traf der 30-Jährige für Union Berlin, dem VfL Bochum, dem VfB Stuttgart und nun auch für den 1. FC Köln insgesamt 101 Mal. Allein nach den ersten acht Spieltagen stehen bereits wieder zwölf Treffer auf seinem Konto, wobei er in seinen letzten sechs Einsätzen jedes Mal traf. Interessant: Insgesamt traf der 'Effzeh' bislang 21 Mal - der Anteil an Teroddes Toren liegt damit bei rund 57 Prozent.