​Beim FC Bayern gibt es endlich auch mal gute Nachrichten. David Alaba, der bei der gestrigen 0:3-​Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach ​verletzungsbedingt ausgewechselt wurde, wird nicht lange ausfallen. 


Der 26-jährige Linksverteidiger hat sich nach Angaben des Vereins einen kleinen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zugezogen. Dies stellte Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach eingehenden Untersuchungen fest.

Alaba wird nur einige Tage mit dem Training aussetzen und danach Schrittweise die Belastung vor der Rückkehr ins vollständige Teamtraining erhöhen. Die nun beginnende Länderspielpause wird er zur Regeneration in München nutzen. Bis zum nächsten Pflichtspiel in zwei Wochen gegen den VfL Wolfsburg wird er demnach wieder zur Verfügung stehen. 


Bayern-Cheftrainer Niko Kovac ahnte bereits am Samstagabend, dass es sich um einen Muskelfaserriss handelt. Zu der befürchteten Verschlimmerung der Personallage auf den defensiven Außenbahnen wird es aber wohl nicht kommen.