Vor dem Heimspiel von ​Manchester United gegen Newcastle United gibt es Gerüchte, dass die Entlassung von Trainer Jose Mourinho offenbar schon feststeht. Trainer-Kollege Fabio Capello hat jetzt verraten, dass der Portugiese im Sommer Milan Skriniar oder Kalidou Koulibaly verpflichten wollte. 


Yerry Mina stand im Sommer kurz vor einem Wechsel zu Manchester United, auch bei Harry Maguire schien alles klar, doch keinen der beiden sich abzeichnenden Transfers konnte Manchester realisieren. Wie Fabio Capello ausplauderte, wollte Jose Mourinho allerdings zwei ganz andere Spieler.


Bei Sky Italia erzählte der ehemalige russische Nationaltrainer, Mourinho versuchte Inters Milan Skriniar oder Neapels Kalidou Koulibaly unter Vertrag zu nehmen. „Ich habe Mourinho bei einem Trainermeeting in diesem Sommer getroffen. Er suchte nach zwei Verteidigern. Einer war Milan Skriniar und der andere war Kalidou Koulibaly, sagte Capello.


Milan Skriniar spielt seit 2017 bei Inter Mailand und war von Sampdoria Genua in die italienische Metropole gewechselt. Der 1,87 Meter große Innenverteidiger hat seine Stärken im Stellungsspiel, im fairen Tackling sowie konditionell.

​​Koulibaly spielt seit 2014 beim SSC Neapel und hat immer wieder das Interesse von Top-Klubs auf sich gezogen. Dank seiner Schnelligkeit und seiner Passfähigkeiten zählt der 27-jährige Senegalese zu den besten Abwehrspielern in der Serie A. Desweiteren ist Koulibaly in Luftduellen schwer zu besiegen und ein Meister der fairen Grätsche. Koulibalys Marktwert beträgt bei Transfermarkt.de 60 Millionen Euro, Skriniar kommt auf 45 Millionen.