Innenverteidiger Gary Cahill wird offenbar doch bis zum nächsten Sommer beim FC Chelsea bleiben. Nachdem der 32-Jährige in der aktuellen Saison unter dem neuen Chelsea-Trainer Maurizio Sarri nur noch sporadisch zum Einsatz kommt, hatte Cahill zuletzt einen Abgang in der kommenden Winter-Transferperiode in Betracht gezogen. 


Laut dem London Evening Standard habe sich der 32-jährige Engländer wegen der Teilnahme des FC Chelsea an der Europa League gegen einen Abgang in der laufenden Spielzeit entschieden. "Wir sind diese Saison in der Europa League und werden versuchen, sie zu gewinnen. Für mich geht es darum, soviel Spielzeit wie möglich zu bekommen", so Cahill. 


In dieser Saison stand der ehemalige englische Nationalspieler und Kapitän der Blues nur in zwei Spielen in der Startelf - einmal in der Europa League und einmal im englischen Ligapokal. In der ​Premier League kam der Innenverteidiger derweil erst zu einem Kurzeinsatz. Erst vor wenigen Wochen hatte Cahill noch mit dem Gedanken an einen Abgang bereits im Winter gespielt.

Durch den Trainerwechsel der Blues von Antonio Conte zu Maurizio Sarri in diesem Sommer hat sich die allgemeine Spielausrichtung der Londoner stark verändert. Während Conte mit dem ​FC Chelsea stets in einem kompakten 3-4-2-1 mit drei Innenverteidigern spielte, lässt Neu-Trainer Sarri, der in diesem Sommer aus Neapel kam, die Blues rund um Topstar Eden Hazard in einem offensiven, auf Ballbesitz ausgerichteten 4-3-3 mit zwei Innenverteidigern agieren. Diese zwei Stammplätze in der Innenverteidigung konnten sich von Saisonbeginn an der von mehreren Knöchel- und Knieverletzungen zurückgekehrte David Luiz sowie der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger sichern. 


In der vergangenen Saison unter Ex-Trainer Conte hatten noch César Azpilicueta - der unter Sarri als Rechtsverteidiger spielt-, Antonio Rüdiger und Gary Cahill die Innenverteidigung der Blues gebildet. Cahill führte Chelsea dabei als Kapitän aufs Feld und kam auf insgesamt 43 Einsätze. In der aktuellen Saison steht der 32-Jährige nun erst bei drei Saisoneinsätzen und hatte deshalb zuletzt einen vorzeitigen Abgang in Betracht gezogen: "Ich will nicht voreilig sein, aber so wie die Dinge derzeit stehen, muss ich vielleicht im Januar gehen. Manchmal muss man diese Entscheidungen treffen, um weiterzumachen und Fortschritte zu erlangen", hatte Cahill dem englischen ​Daily Mirror im September berichtet. 


Seine letzten Aussagen, er wolle die Europa League mit Chelsea beenden, deuten nun allerdings darauf hin, dass der Innenverteidiger noch bis zum nächsten Sommer bleibt. Denn 2019 läuft der Vertrag des 32-Jährigen aus, sodass Cahill den Klub ablösefrei verlassen könnte.