LEVERKUSEN, GERMANY - OCTOBER 04:  Heiko Herrlich, head coach of Bayer 04 Leverkusen looks on prior to the UEFA Europa League Group A match between Bayer 04 Leverkusen and AEK Larnaca  at BayArena on October 4, 2018 in Leverkusen, Germany.  (Photo by Maja Hitij/Getty Images)

Auswärts beim SC Freiburg: Die voraussichtliche Aufstellung von Bayer Leverkusen

Nach dem 4:2-Sieg gegen AEK Larnaka in der Europa League will die 'Werkself' auch in der Bundesliga wieder dreifach punkten, wenn man am kommenden Sonntagmittag (13:30 Uhr) beim SC Freiburg gastiert. Dabei erwartet B04-Coach Heiko Herrlich "ein ähnlich umkämpftes Spiel wie in der Vorsaison. Freiburg spielt 'Stressfußball', das hat Methode – sie haben einen absolut leidenschaftlichen Trainer, und so spielen sie auch!"


So könnte Leverkusens Startaufstellung aussehen:

1. TW: Lukas Hradecky

Das Bayer-Tor wird auch am kommenden Sonntag von Stammkeeper Lukas Hradecky gehütet. Der Finne, der im Sommer ablösefrei aus Frankfurt kam, musste in fünf Pflichtspielen insgesamt zwölf Gegentreffer hinnehmen - gegen den FSV Mainz hielt er am vierten Spieltag erstmals die Null.

2. RV: Mitchell Weiser

An der taktischen Ausrichtung dürfte Heiko Herrlich nicht allzu viel dran rütteln, weshalb er in Freiburg aller Voraussicht nach erneut auf ein 4-2-3-1-System setzen wird. In Leverkusens Viererkette dürfte derweil Mitchell Weiser auf Rechtsaußen agieren. Der Ex-Herthaner kommt aktuell auf sieben Pflichtspieleinsätze (ein Tor, eine Vorlage) für seinen neuen Klub.

3. IV: Sven Bender

Die Innenverteidigung wird zu einer Hälfte aus Sven Bender bestehen. In der Bundesliga überzeugt der 29-Jährige derzeit mit einer 85-prozentigen Passgenauigkeit. Seine Zweikampfquote ist mit 48 Prozent allerdings noch ausbaufähig.

4. IV: Jonathan Tah

Die andere Hälfte des Leverkusener Abwehrzentrums besteht höchstwahrscheinlich aus Jonathan Tah. Auch der Nationalspieler bringt momentan 85 Prozent seiner Zuspiele an den eigenen Mann und gewinnt rund die Hälfte (51%) aller Defensiv-Duelle.

5. LV: Wendell

Komplettiert wird die Viererkette durch den Brasilianer Wendell auf Linksaußen. Der 25-Jährige zählt unter Chefcoach Heiko Herrlich zum unumstrittenen Stammpersonal. In der Bundesliga rechtfertigte der Verteidiger seinen Platz in der Mannschaft mit soliden Leistungen - und einem Treffer.

6. ZDM: Dominik Kohr

Die Frage, die sich bei der 'Werkself' nach der Belastung durch die Europa League stellt, lautete dieser Tage: Inwieweit wird Chefcoach Herrlich die Rotationsmaschine anwerfen? Gegen Larnaka startete noch Dominik Kohr auf der Doppelsechs, für das Duell in Freiburg ist es allerdings durchaus möglich, dass Havertz eine Position zurückgezogen wird und Kohr eine Pause erhält. Wie der Trainer hier entscheiden wird, bleibt schlichtweg abzuwarten.

7. ZDM: Lars Bender

In Freiburg dürfte Bayer-Kapitän Lars Bender zu seinem fünften Startelf-Einsatz in dieser Saison gelangen. Der 29-Jährige gewinnt aktuell 58 Prozent seiner Zweikämpfe und bringt zudem 77 Prozent seiner Zuspiele an den eigenen Mann.

8. RM: Leon Bailey

Auf dem rechten Flügel könnte Leon Bailey beginnen - eine Option mit Brandt oder Volland auf Rechtsaußen ist ebenfalls denkbar. Der Jamaikaner kommt derzeit auf sieben Pflichtspieleinsätze in der laufenden Saison, bei denen er bislang einen Treffer beisteuern konnte.

9. ZOM: Kai Havertz

In Leverkusens 4-2-3-1-System dürfte Kai Havertz auf der Zehn beginnen. Seine persönliche Saisonbilanz von aktuell vier Treffern und drei Assists soll beim Sportclub weiter aufpoliert werden.

10. LM: Julian Brandt

Die linke Außenbahn könnte von Julian Brandt beackert werden. Gegen Larnaka wurde der Nationalspieler erst in der 70. Minute eingewechselt, konnte sich dort allerdings gleich mit einem Treffer einbringen. Für das Duell in Freiburg wird der 22-Jährige aller Voraussicht nach in die Startelf rücken. 

11. ST: Lucas Alario

Während Kevin Volland in der Europa League 90 Minuten durchspielte, durfte Lucas Alario erst in Halbzeit zwei ran - um ihn für die Bundesliga zu schonen? Während der Argentinier gegen Larnaka gleich doppelt treffen konnte, wartet er noch auf sein erstes Saisontor im Ligabetrieb.