LONDON, ENGLAND - OCTOBER 03: Lionel Messi of FC Barcelona celebrates scoring their 3rd goal during the Group B match of the UEFA Champions League between Tottenham Hotspur and FC Barcelona at Wembley Stadium on October 3, 2018 in London, United Kingdom. (Photo by Marc Atkins/Getty Images)

Messi, Neymar & Co.: Die torgefährlichsten Spieler der Champions League

Seit Mittwochabend ist der zweite Champions-League-Gruppenspieltag Geschichte. In den bisherigen 32 Partien gab es für die Fans insgesamt 94 Treffer zu bejubeln. Die folgende Übersicht zeigt, welche Spieler sich bislang am häufigsten in die Torschützenliste eintragen konnten. 

8. Icardi, Pjanic & Co. (2 Tore)

Neben Inters Top-Torjäger Mauro Icardi und Juves Mittelfeldmotor Miralem Pjanic haben auch eher unbekanntere Spieler bereits zwei Treffer in der Königsklasse erzielt. Zu diesen Akteuren zählen Michael Krmencik (Viktoria Pilsen), Viktor Klonaridis (AEK Athen), Nicolas Tagliafico (Ajax Amsterdam), Junior Moraes (Schachtar Donezk) und Nikola Vlasic (ZSKA Moskau) wieder. 

7. Paul Pogba (2) - Manchester United

Der Weltmeister lieferte beim 3:0-Auftakterfolg gegen die Young Boys Bern eine starke Leistung ab, erzielte zwei Treffer und bereitete den dritten sehenswert vor. Beim jüngsten 0:0-Unentschieden gegen den FC Valencia blieb Pogba, der angeblich seinen Abgang forciert, ohne Treffer.

6. Antoine Griezmann (2) - Atletico Madrid

Atletico Madrid kann nach zwei Spieltagen die maximale Punktausbeute vorweisen. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hat Griezmann. Der Weltmeister bereitete beim 2:1-Auswärtssieg in Monaco einen Treffer vor und schnürte beim jüngsten 3:1-Heimerfolg gegen den FC Brügge einen Doppelpack.

5. Kylian Mbappé (2) - Paris Saint-Germain

Das französische Top-Talent zeigte sich bislang nicht nur in der Liga (vier Tore), sondern auch in der Champions League treffsicher. Bei der 2:3-Auftaktniederlage gegen den FC Liverpool traf Mbappé zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Am Mittwochabend war der 19-Jährige beim 6:1-Kantersieg gegen Roter Stern Belgrad an zwei Treffern (ein Tor/eine Vorlage) direkt beteiligt. 

4. Paulo Dybala (3) - Juventus Turin

Dybala musste das erste Gruppenspiel gegen den FC Valencia (2:0) 90 Minuten lang von der Bank aus mitverfolgen. Beim Heimspiel gegen die Young Boys aus Bern (3:0) durfte der 24-Jährige von Beginn an im offensiven Mittelfeld auflaufen und erzielte alle drei Treffer. 

3. Edin Dzeko (3) - AS Rom

Für die Roma setzte es zum Auftakt gegen Real Madrid eine klare 0:3-Niederlage. Deutlich besser machte es der Tabellenneunte der Serie A im zweiten Gruppenspiel. Vor heimischem Publikum fertigten die Römer den tschechischen Meister Viktoria Pilsen mit 5:0 ab. Dzeko glänzte dabei als dreifacher Torschütze. 

2. Neymar (3) - Paris Saint-Germain

Der Superstar steuerte im ersten Gruppenspiel gegen den FC Liverpool (2:3) lediglich eine Torvorlage bei. Am Mittwochabend lieferte der 26-Jährige gegen Roter Stern Belgrad eine Gala-Vorstellung ab und erzielte beim 6:1-Heimerfolg die Hälfte der Treffer. Neymar hat damit 30 Tore in der Königsklasse erzielt und ist nun zusammen mit dem Ex-Weltfußballer Kaka der torgefährlichste Brasilianer des Wettbewerbs. 

1. Lionel Messi (5) - FC Barcelona

Der Argentinier landete bei der Weltfußballer-Wahl Im September erstmals seit 2006 nicht unter den Top 3. In den bisherigen beiden Gruppenspielen stellte Messi einmal mehr seine Weltklasse unter Beweis. Nach seinem Dreierpack gegen PSV Eindhoven (4:0) erzielte der 31-Jährige beim jüngsten 4:2-Auswärtssieg gegen Tottenham Hotspur zwei Treffer.