​Leroy Sane spielte eine überragende letzte Saison und wurde zum besten jungen Spieler der Premier League gekürt. Eigentlich könnte das Jahr 2018 perfekt sein, doch die WM 2018 gab dem Angreifer einen ordentlichen Dämpfer. Zur großen Überraschung von nahezu allen Experten und Fans wurde er nicht für das Turnier in Russland nominiert. Stattdessen setzte Joachim Löw auf Julian Brandt und Julian Draxler auf den Außen. 


Nach der WM gab es überraschenderweise auch Kritik vom Vereinstrainer Pep Guardiola. Bislang war Sane bei den Citizens ein Schlüsselspieler, doch zum Start der neuen Saison wurde er aus dem Kader genommen.


Doch mittlerweile scheint wieder alles besser zu laufen. Der deutsche Nationalspieler spielt wieder eine wichtige Rolle im Team der Engländer und zeigt gute Leistungen. 


Nach dem 2:1 Erfolg über TSG Hoffenheim äußert sich der Flügelstürmer zur Kritik seiner beiden Coaches (via Sport 1): "Guardiola und Löw wissen, wie sie mit mir umgehen müssen. Ich liebe Herausforderungen. Gerade mit Pep Guardiola, der mir viele Herausforderungen stellt. Über Kritik von so großen Trainern freue ich mich ein bisschen. Ich denke sehr viel darüber nach, was ich machen muss. Ich bin froh, wenn die Leute positives über mich sagen. Aber ich denke, dass Kritik im Fußball ganz normal ist. Ich konzentriere mich nur auf mich und versuche mich zu verbessern. Ich will mich immer verbessern und auch in der Nationalmannschaft den nächsten Schritt gehen."


Tolle Worte von einem so jungen Spieler. Seine Trainer wird das sicherlich freuen.