BARCELONA, SPAIN - SEPTEMBER 23:  Ernesto Valverde, Manager of Barcelona looks on during the La Liga match between FC Barcelona and Girona FC at Camp Nou on September 23, 2018 in Barcelona, Spain.  (Photo by Quality Sport Images/Getty Images)

FC Barcelona: Voraussichtliche Aufstellung gegen Tottenham Hotspur

Am Mittwoch um 21:00 Uhr tritt der FC Barcelona im Wembley-Stadion gegen Tottenham Hotspur an. Die Katalanen haben am ersten Champions-League-Spieltag gegen den PSV Eindhoven mit 4:0 gewonnen, während die Gastgeber aus Nordlondon nach einem 1:2 in Mailand schon unter gehörigem Druck stehen. 


Aber auch Barcelona steht unter Zugzwang nach der peinlichen letzten Woche (2:2 gegen Girona, 1:2 bei Schlusslicht Leganes, 1:1 gegen Bilbao). Wie schon beim Remis gegen Bilbao wurde der brasilianische Neuzugang Malcom von Trainer Ernesto Valverde nicht in den Kader berufen. Sergi Roberto fehlt verletzt und Samuel Umtiti ist wegen einer Gelb-Roten Karte auf internationalem Parkett gesperrt. 

1. TW: Marc-Andre ter Stegen

Am Wochenende absolvierte der Deutsche sein 150. Pflichtspiel für Barcelona. "Ein schöner Moment in meinem beruflichen und persönlichen Leben. Motiviert, in diesem besonderen Klub Geschichte zu schreiben", sagte ter Stegen. Der 26-Jährige, seit 2016 unumstrittene Nummer eins, wird gegen Tottenham sein 151. Spiel absolvieren.

2. RV: Nelson Semedo

Sergi Roberto pausiert aufgrund einer Muskelverletzung, daher bekommt Semedo die Chance, sich zu beweisen. Der 24-Jährige stand zuletzt schon gegen Athletic Bilbao in der Startformation. Der achtfache portugiesische Nationalspieler stand in LaLiga viermal in der Startelf, gegen PSV Eindhoven kam der damals fitte Roberto zum Einsatz. 

3. IV: Gerard Pique

Der 31-jährige Pique stand in jedem der neun Pflichtspiele in dieser Saison auf dem Platz und ist als Abwehrchef auch gegen Tottenham wieder gefragt. Da sein Pendant Samuel Umtiti gesperrt ist, wird Pique dem jungen Clement Lenglet Hilfestellungen geben müssen.

4. IV: Clement Lenglet

Bei der 1:2-Pleite sah Lenglet eine umstrittene rote Karte wegen eines Ellbogenschlags. Barça-Coach Ernesto Valverde spottete nach der Partie: "Das ist die erste Rote Karte, nach der sich der gefoulte Spieler entschuldigt." Lenglet wurde allerdings nur für das Spiel gegen Bilbao aus dem Verkehr gezogen. In der Champions League ist der ehemalige Abwehrspieler des FC Sevilla spielberechtigt. 

5. LV: Jordi Alba

Vor kurzem gab Alba der Öffentlichkeit Aufschluss über die Saisonziele von Barcelona: "Wir wollen alles gewinnen: Die Champions League, die Liga und den Pokal", lautete sein trockener Kommentar. Auf der linken Abwehrseite ist der 29-Jährige faktisch konkurrenzlos. Womöglich gibt es auf dieser Position im Winter noch Handlungsbedarf, wenngleich Albas Stammplatz nicht in Gefahr ist.

6. DM: Sergio Busquets

Gegen Bilbao lief Roberto als defensiver Abräumer auf. Doch der nominelle Rechtsverteidiger ist beim Champions-League-Auswärtsspiel ohnehin nicht einsatzfähig. Wahrscheinlich beginnt Sergio Busquets als defensiver Mittelfeldspieler. Der 30-Jährige ist der stille Schattenmann, der den Stars den Rücken freihält und darüber hinaus extrem clever die Bälle verteilt. 

7. ZM: Phillipe Coutinho

Zuletzt lief Arturo Vidal im zentralen Mittelfeld auf. Bei der 1:2-Niederlage in Leganes agierte Phillipe Coutinho auf dieser Position und schoss zugleich das einzige Barcelona-Tor. Mit ziemlicher Sicherheit wird einer der beiden beginnen: Entweder der "Krieger" oder der Künstler. 

Was für Coutinho spricht: Kein Spieler auf der Welt schlenzt den Ball so schön ins Toreck wie Coutinho. Manchmal von weit außerhalb des Strafraums. Desweiteren kann der vielseitige Brasilianer im Mittelfeld auf verschiedenen Positionen aufgestellt werden. In der laufenden Spielzeit traf er zweimal ins Tor und bereitete einen Treffer vor. 

8. ZM: Ivan Rakitic

Der kroatische Allrounder zählt auch in diesem Jahr wieder zum Kreis der Führungsspieler. In der Liga war der ehemalige Schalker und Mittelfeldspieler des FC Sevilla bis auf das 2:2 gegen Girona in jedem Spiel von Anfang an dabei. Beim 8:2-Sieg gegen Huesca erzielte er ein Tor und gab eine Vorlage. 

9. RF: Lionel Messi

Über den 31-Jährigen muss man keine Worte verlieren. In dieser Saison gelangen dem Argentinier in neun Pflichtspielen acht Tore und fünf Vorlagen. Damit überwindet er im Schnitt alle 94 Minuten den gegnerischen Torwart. Im Auftaktspiel in der Champions League traf er dreimal gegen Eindhoven, darunter ein sehenswerter Freistoßtreffer. 

10. LF: Ousmane Dembele

Dembele kann sowohl auf der linken als auch auf der rechten Außenbahn spielen. Im Vergleich zur letzten Saison hat der ehemalige Dortmunder einen großen Schritt nach vorne gemacht. Sein Zug zum Tor und sein Schuss sind echte Waffen, die in den vergangenen drei Spielen allerdings nicht großartig zum Vorschein kamen. 

11. ST: Luis Suarez

In LaLiga schoss der Uruguayer bereits drei Tore (zudem drei Torvorlagen). Bei der einzigen Niederlage der Saison gegen Leganes wurde Suarez erst in der 61. Minute eingwechselt, was sicher nicht gegen ihn spricht. Dass seine Fähigkeiten vor dem Tor außergewöhnlich sind, sind keine neuen Nachrichten. Besonders Suarez' Qualitäten gegen den Ball sind für die Katalanen so wichtig und werden gegen Tottenham benötigt.