Am Dienstag kommt es in der Champions League für die TSG 1899 Hoffenheim zum großen Showdown. Die Sinsheimer empfangen in der heimischen Wirsol Rhein-Neckar-Arena den englischen Meister ​Manchester City. Mit im Gepäck haben die Engländer natürlich Trainer Pep Guardiola, der sich vor der Partie sehr lobend über seinem Gegenüber Julian Nagelsmann präsentierte. 


Der Trainer gab dem deutschen Pay-TV-Sender Sky ein exklusives Interview. Er sagte: ​"Julian Nagelsmann und ich sind glücklich, dass wir nicht selber spielen müssen. Nagelsmann ist ein sehr junger Trainer. Er wird jedes Jahr besser und er hat mit Hoffenheim die Champions League erreicht." Und weiter: "Ich habe viele Informationen von alten Freunden aus München erhalten, wie gut dieser Nagelsmann ist."


Und dieser Nagelsmann ist ziemlich gut! Der 31 Jahre alte Trainer hat schon 102 Pflichtspiele bei der TSG auf dem Buckel und holte im Schnitt 1,59 Punkte. Im nächsten Sommer wechselt er zu RB Leipzig und beerbt über Umwege Ralph Hasenhüttl als Chefcoach der ambitionierten Bullen. Zum Vergleich: Als Guardiola so jung war, war er noch Spieler in der italienischen Serie A. 

FBL-EUR-C1-HOFFENHEIM-MAN CITY-PRESSER

Gilt als großes Talent in der Branche: Julian Nagelsmann


Persönlich kennen tun sich die beiden Trainer jedoch nicht, wie Guardiola auf der Pressekonferenz verriet. Er sagte: "Morgen lerne ich ihn erstmals kennen." Und weiter: "Wir sind ab und zu im Kontakt." Der Kontakt wird jedoch nicht auf WhatsApp, sondern klassisch per SMS geführt. "Ich habe kein WhatsApp, aber ich sende SMS", so Guardiola, der verriet, dass man sich unter anderem über neue Talente im Profifußball unterhalte. 


Diese Gespräche können die beiden dann am Dienstagabend auf dem Platz weiterführen. Um 18:55 Uhr ist Anstoß in Sinsheim. Es wird vermutlich eines der größten Spiele in der Vereinsgeschichte der TSG.