​Pep Guardiola ist zweifelsohne trotz seines noch relativ jungen Alters von 47 Jahren bereits eine absolute Trainerlegende. Dabei konnte er bereits zu Beginn seiner Karriere als Übungsleiter mit dem ​FC Barcelona große Erfolge feiern. Kein Wunder also, dass sich der Präsident des spanischen Ausnahmevereins Josep Maria Bartomeu über eine Rückkehr des Spaniers an seine alte Wirkungsstätte sehr freuen würde.


In einem Interview mit der Times war der Boss der Katalanen voll des Lobes für den ehrgeizigen Spitzencoach, der auch mit seinem aktuellen Verein ​Manchester City derzeit von Erfolg zu Erfolg eilt. "Er ist ein Genie und für ihn stehen unsere Tore immer offen", so der 55-Jährige. Dabei nahm der Spanier Bezug auf einen vor kurzem veröffentlichten Bericht, in dem Guardiola erklärt hatte, dass er sich in Zukunft gut vorstellen könnte, die weltberühmte Jugendakademie 'La Masia' des FC Barcelona zu leiten.

Manchester City v Brighton & Hove Albion - Premier League

Mit dem FC Barcelona gewann Pep Guardiola als Trainer zwei Mal die Champions League



Nach Ansicht des Klub-Chefs würde der Startrainer auch in diese Rolle "perfekt" passen und so habe man ihm bereits vor Jahren, als klar wurde dass er Barca verlassen würde, angeboten diesen Posten zu übernehmen. "Damals war er aufgrund des Erfolgsdrucks etwas erschöpft. Eine Rückkehr wäre eine gute Nachricht", so Bartomeu.


Auf dem Trainerposten hingegen, hat der amtierende spanische Meister aktuell keinen akuten Nachholbedarf, schließlich steht man auch in der aktuellen Saison derzeit wieder auf dem ersten Tabellenplatz. So sitzt Trainer Ernesto Valverde auch nach zuletzt drei sieglosen Spielen am Stück noch fest im Sattel. Da Guardiola bei den 'Citizens' ohnehin noch bis 2021 unter Vertrag steht und mit den Engländern unbedingt den Champions-League-Titel erringen möchte, dürfte es bis zu einer möglichen Rückkehr in die Heimat noch eine ganze Weile dauern.