​Nach sieben Spieltagen in der Premier League liegt der amtierende Meister Manchester City erneut auf dem ersten Tabellenplatz. Dabei konnte das Team von Trainer ​Pep Guardiola auch spielerisch bislang überzeugen. Doch der Spanier wird nicht müde, daran zu arbeiten, sein Team kontinuierlich zu verbessern. Bei diesem Vorhaben soll in Zukunft am liebsten ​Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain mithelfen, den der ehemalige Bayern-Coach als neues Transferziel auserkoren haben soll.


Einem Bericht der Sun zufolge soll City eine Auge auf den 19-Jährigen geworfen haben, der vor wenigen Monaten ein Garant für den Weltmeistertitel der französischen Nationalmannschaft in Russland war. Da auch sein aktueller Verein große Stücke auf den jungen Angreifer legt und dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, steht angeblich eine Ablösesumme von rund 225 Millionen Euro im Raum.

Liverpool v Paris Saint-Germain - UEFA Champions League Group C

Kylian Mbappe ist in ganz Europa heiß begehrt 


Da der Rechtsaußen bei einem möglichen Wechsel auch alles andere als ein Geringverdiener bei den 'Citizens' wäre und wohl um die 22 Millionen Euro jährlich einstreichen würde, müssten die Engländer mindestens einen Spieler abgeben, um in Sachen Financial-Fair-Play nicht in die Bredouille zu kommen. Laut Informationen von Sky Sports könnte der Klub aus Manchester davon profitieren, dass mit Raheem Steling ein eigener Spieler bei Real Madrid ganz oben auf der Wunschliste stehen soll.


Der 23-Jährige war in der Vorsaison jedoch ein Eckpfeiler im System von Guardiola und steuerte wettbewerbsübergreifend überragende 40 Torbeteiligungen bei. Da der Vertrag des Edeltechnikers aber bereits 2020 ausläuft, wird derzeit heiß über die weitere Karriereplanung diskutiert. 


Zuletzt forderte der Angreifer eine satte Gerhaltserhöhung. Ein Wechsel zu den 'Königlichen' hätte mit Sicherheit auch für den 44-fachen englischen Nationalspieler einen gewissen Reiz. Da der Abgang des Offensivspielers aber wohl nur mit einer Verpflichtung von Mbappe aufzufangen wäre, muss sich erst an dieser Front etwas Konkretes abzeichnen, bevor in diese Angelegenheit Bewegung kommt.