​In dieser Woche traf Maurizio Sarri gleich zweimal mit seinem ​FC Chelsea auf den ​FC Liverpool. das erste Duell unter der Woche im Carabao Cup konnten die Londoner, trotz dominanter Vorstellung der Liverpooler, für sich entscheiden. Die wichtigere Partie am Wochenende in der Liga an der heimischen Stamford Bridge endete nach langer Führung vom FC Chelsea mit einem 1:1.


Eden Hazard erzielte im Carabao Cup kurz vor Schluss durch ein wunderschönes Dribbling den Siegtreffer für die "Blues". Auch am Samstagnachmittag traf der Belgier gegen das Team von Jürgen Klopp. Lange Zeit konnte Chelsea die Führung durch gute Defensivarbeit aufrecht erhalten. Liverpool nutzte viele hochkarätige Chancen nicht, bis Daniel Sturridge kurz vor Ende der Partie mit einem traumhaften Schlenzer aus knapp 20 Meter den Ausgleich markierte. Auch er hatte schon unter der Woche im Duell der beiden Titel-Favoriten getroffen. 


Durch dieses Remis sind beide Teams weiterhin ungeschlagen. Sarri zeigte sich sehr überrascht von dem Leistungsstand seiner Mannschaft. Gegenüber BBC Sport sagte der Italiener, dass er Liverpool und Manchester City in der Entwicklung noch vor seiner Mannschaft sähe. Jedoch sei er überzeugt mit den jetzigen Leistungen, den Rückstand schnell aufzuholen. 


"Es ist nicht leicht in die Champions League zu kommen"


Auch wenn neben City und Liverpool noch vier oder fünf weitere Topteams auf die Champions League-Plätze schielen, traut Sarri seiner Mannschaft durchaus eine Platzierung unter den ersten vier Mannschaften zu. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Wir verbessern uns von Spiel zu Spiel", fügte der Italiener nach dem Spiel hinzu.


Vor allem Eden Hazard blüht unter seinem neuen Trainer auf. Er ist an fast allen Toren der Londoner beteiligt und ist momentan einer der formstärksten Spieler der Welt. Aber auch Spieler wie Antonio Rüdiger oder David Luiz hat Sarri besser gemacht und in sein System eingefügt.

Chelsea v Liverpool - Premier League

Im Moment in Topform: Chelseas Eden Hazard


Sarri kann somit mehr als zufrieden mit seinem neuen Team sein. Die Fans werden in dieser Saison sicherlich noch das ein oder andere Mal überzeugende Auftritte ihrer Mannschaft sehen. Und vielleicht reicht es für Sarri gleich in seiner ersten Saison beim FC Chelsea zu einem Titel.