Durch gute und harte Arbeit hat Hans-Joachim Watzke Borussia Dortmund in den vergangenen 13 Jahren vom Pleite-Geier zum Dauergast in der Champions League gemanaged. Für seine Arbeit wird der BVB-Boss allerdings auch fürstlich belohnt, wie sein nun veröffentlichtes Gehalt unterstreicht.


Als börsennotierter Verein muss Borussia Dortmund nicht nur Transfers, sondern auch die Gehälter der Führungsetage publik machen. Dabei kam nun heraus, dass Hans-Joachim Watzke für seine unbestreitbar fantastische Arbeit bei den Westfalen königlich entlohnt wird. Rund 2,5 Millionen Euro - plus ein paar Zerquetschte - verdiente Watzke im Geschäftsjahr 2017/18. 

1. FC Magdeburg v Borussia Dortmund - DFB Cup

Zwei Geschäftsführer unter sich: Hans-Joachim Watzke (l.) und Carsten Cramer (r.)


Das Gehalt des 59-Jährigen setzt sich aus seinem Grundgehalt in Höhe von 1,7 Millionen Euro und einem Bonus von etwa 800.000 Euro zusammen. Seine beiden Geschäftsführerkollegen Thomas Treß (Bereich Finanzen) und Carsten Cramer (Bereich Marketing) verdienten mit 1,1 Millionen Euro respektive 636.000 Euro ebenfalls nicht schlecht.


Die fetten Gehaltschecks haben sich die BVB-Bosse aber auch zweifellos verdient. Im Geschäftsjahr 17/18 ​erwirtschaftete der Bundesligist einen neuen Rekordumsatz von 536 Millionen Euro, bei einem operativen Gewinn in Höhre von 126,6 Millionen Euro. Auch sportlich ist der BVB nach einer schwachen Saison unter Lucien Favre wieder auf Kurs.