Dass fünf Niederlagen des ​FC Schalke 04 zum Auftakt in die Saison für reichlich Zündstoff sorgen, ist keine Überraschung. Domenico Tedesco steht vorerst aber nicht zur Disposition. Manager Christian Heidel stellt sich weiterhin demonstrativ hinter den Trainer.


Der FC Schalke 04 ist am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Mainz 05 zum Siegen verdammt. Die Knappen müssen schlichtweg den ersten Saisonsieg nach fünf Niederlagen einfahren, um die derzeitige Situation nicht noch weiter ausufern zu lassen.


Dass im Zuge des Fehlstarts ​Diskussionen um Trainer Domenico Tedesco, der Schalke in der Vorsaison noch zur Vizemeisterschaft führte, aufkommen, ist branchenüblich. „Wenn es Probleme gibt, gehen wir da gemeinsam durch“, äußert sich Manager Christian Heidel laut RevierSport zur Trainerdebatte.

Sport-Club Freiburg v FC Schalke 04 - Bundesliga

 Domenico Tedesco braucht ein Erfolgserlebnis


Vor allen Dingen für Heidel wird der anstehende 6. Spieltag zur emotionalen Achterbahnfahrt. Der 55-Jährige war insgesamt knapp 19 Jahre als Vorstand Sport am Bruchweg tätig und blickt immer wieder gern an seine Zeit bei den Nullfünfern zurück.


Obwohl die Knappen derzeit mit null Punkten am Tabellenende der Bundesliga stehen, wird das kommende Spiel gegen Mainz nicht zum Schicksalsspiel für Trainer Tedesco, der aber weiß, dass gegen die Rheinhessen nur ein Sieg zählt. Heidel zur Sport Bild: „Klar ist unser Anspruch und unser Ziel, sich möglichst immer für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren.“