​Am Mittwochabend kassierte das Team von ​Real Madrid die erste Saisonniederlage und geriet beim ​Auswärtsspiel gegen den FC Sevilla mit 0:3 unter die Räder. Doch nicht nur über den Punktverlust muss sich Trainer ​Julen Lopetegui ärgern, auch eine Verletzung von Linksverteidiger Marcelo kommt zur Unzeit.


Der Brasilianer hatte sich bereits rund 20 Minuten vor dem Abpfiff eine Muskelverletzung zugezogen, biss aber auf die Zähne und spielte trotzdem durch. Nach der Partie klagte der Superstar laut realtotal.de über Schmerzen in der Wade, wollte aber erst einmal die Untersuchungen abwarten, bevor er eine erste Einschätzung über seinen Zustand geben wollte. 


Sein Trainer wurde nach der Partie bereits etwas konkreter. "Marcelo scheint sich einen Muskelriss in der Wade zugezogen zu haben, aber wir müssen die weiteren Tests abwarten", wird der Spanier von Eurosport zitiert.

FBL-EUR-SUPERCUP-REAL MADRID-ATLETICO

Marcelo war bislang auch unter dem neuen Trainer Julen Lopetegui gesetzt


Angesichts der bevorstehenden Aufgaben wäre ein Ausfall des 30-jährigen Stammspielers ein echter Rückschlag. Bereits am Samstagabend empfangen die 'Königlichen' zu Hause den Stadtrivalen Atletico Madrid. In der nächsten Woche steht zudem das zweite Gruppenspiel in der Champions League beim russischen Vertreter ZSKA Moskau an. Fällt Marcelo aus, und danach sieht es derzeit definitiv aus, würde wohl Nacho Fernandez auf die linke Abwehrseite rutschen.


Eins-zu-eins zu ersetzten wäre der routinierte Außenverteidiger jedoch mit Sicherheit nicht, schließlich ist der Linksfuß ansonsten eine der größten Konstanten der Madrilenen und spielt bereits seit mehreren Jahren konstant auf sehr hohem Niveau. Dabei war der Abwehrspieler mit extremen offensivem Vorwärtsdrang bislang von größeren Verletzungen verschont geblieben und musste bei seinem immer wieder aufkommenden Muskelverletzungen nicht länger als drei Wochen pausieren.