Beim Gastspiel der TSG Hoffenheim bei Hannover 96 überraschte Julian Nagelsmann mit einer speziellen Änderung in seiner Startaufstellung: Statt Oliver Baumann begann der 20-jährige Gregor Kobel im Tor. Der Schweizer freute sich nach der Partie über sein Debüt in der Bundesliga, bei dem er eine gute Leistung ablieferte und der Mannschaft einen 3:1-Sieg bescherte.


Zuvor durfte sich Kobel, der 2014 nach Hoffenheim wechselte, jedoch für zwei weitere Jahre an seinen Jugendverein Grasshoppers Zürich verliehen wurde, ​bereits im DFB-Pokal und der Europa League unter Beweis stellen. Seine Premiere in der Bundesliga erfolgte im Hinblick auf die anstehenden englischen Wochen, bei denen Stammtorhüter Oliver Baumann wieder zwischen den Pfosten stehen soll.


Der 31-Jährige bekam eine Pause, die in den Augen von Julian Nagelsmann besonders für den Kopf wichtig sei. Nach dem gestrigen Sieg bestätigte sich die Annahme des Trainers, dass dieses Szenario auch noch in einigen weiteren Partien denkbar sei. "Ich bin riesig stolz, dass ich mein Debüt feiern konnte. Darauf arbeitet man sein ganzes Leben hin", wurde Kobel nach der Partie auf der ​vereinseigenen Website zitiert. 

Hannover 96 v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga

  Zuverlässiger Rückhalt: Nachwuchs-Torhüter Gregor Kobel


"Es war ein sehr emotionales Spiel mit sehr viel Kampf. Es war ein Arbeitssieg. Wir haben viele Spiele in den Knochen und trotzdem bis zum Ende weitergemacht. Das war der Schlüssel zum Sieg", fuhr der 20-Jährige fort. Kobel sei vor der Partie noch nervös gewesen, habe sich auf dem Platz allerdings voll auf das Spiel konzentriert - mit Erfolg. "Dass ich mich am Ende noch auszeichnen konnte, hat mich gefreut", sagte er angesprochen auf seine Parade beim Distanzschuss von Matthias Ostrzolek in der zweiten Minute der Nachspielzeit.


Lob für Belfodil - Verwirrung um Falschmeldung


Danach machte Ishak Belfodil mit seinem ersten Saisontor den Deckel drauf. Der Algerier erhielt seinen dritten Kurzeinsatz in Serie und holte sich nach der Partie ein Lob vom Trainer ab: "Es freut mich für Ishak, dass er getroffen hat", so Nagelsmann, der darauf hoffen wird, dass der 26-Jährige auch in den kommenden Partien erfolgreich ist.


Doch auch so war Nagelsmann zufrieden, obwohl seine Mannschaft im Vergleich zu den letzten Partien schwächelte. "In der zweiten Hälfte wurden unsere Beine etwas schwerer. Es war auch nicht unverdient, auch wenn wir bei der Füllkrug-Chance etwas Glück hatten. Die Spieler, die reingekommen sind, haben einen guten Job gemacht."

Eine Meldung in Bezug auf den Einsatz von Kobel sorgte derweil für Aufsehen. Demnach wurde darüber berichtet, dass Hoffenheim nach der Premiere des Torhüters in der Bundesliga nun 440.000 Euro an die Grasshoppers Zürich zahlen müsse. Pressesprecher Holger Kliem dementierte diese Meldung jedoch via Twitter