​Der FC Fulham hat seine Pflichtaufgabe im Carabao Cup gemeistert und den FC Millwall mit 3:1 geschlagen. Doch das Spielgeschehen rückte zwischenzeitlich in den Hintergrund. Kurz vor Ende der Partie verhalf Fulham-Trainer Slavisa Jokanovic dem erst 15 Jahre und 174 Tage alten Harvey Elliott zu seinem Profi-Debüt und schrieb somit Fußball-Geschichte.


Als es in der 81. Minute der Partie zu einer weiteren Auswechslung kam, war das Spiel an sich schon so gut wie entschieden. Fulham führte bereits mit 3:1 und Millwall machte keine ernstzunehmenden Anstalten mehr, am Spielstand etwas zu verändern. 


Und so konnte Fulham-Trainer Jokanovic zwischendurch dafür sorgen, dass der erst 15 Jahre junge Harvey Elliott, der am gleichen Tag noch die Schulbank gedrückt hatte, zum jüngsten Spieler wurde, der jemals für den FC Fulham aufgelaufen war. Und als wäre das nicht schon historisch genug, wurde Elliot auch zum jüngsten Spieler der Ligapokal-Geschichte.

Nach dem Spiel erklärte Jokanovic gegenüber dem Guardian, wie es zu dieser Einwechslung kam und welchen Anteil Elliott selbst daran hatte. Dieser hatte mit seinem Trainer nämlich einen Deal gemacht: "Er sagte: 'Ich möchte dir Zeigen, dass ich ein sehr guter Spieler bin.'  Also habe ich gesagt: 'Okay, wenn du mir das beweisen kannst, dann gebe ich dir diese Chance.' Er hat dann ein paar Trainingseinheiten mit uns absolviert und wir glauben, dass er eine große Zukunft vor sich haben könnte."


Harvey Elliott hatte bereits vor einigen Wochen die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich gezogen, nachdem bekannt wurde, dass zahlreiche internationale Top-Klubs ein Auge auf den 15-jährigen Flügelstürmer geworfen haben. So soll neben dem FC Barcelona, FC Chelsea und Manchester City,​ auch Bundesligist Borussia Dortmund sein Interesse angemeldet haben.