​Dem ​FC Bayern München ist in der vergangenen Woche der Start in die Champions-League-Gruppenphase geglückt. Beim Gastspiel in Lissabon setzte sich der deutsche Rekordmeister dank der Tore von Robert Lewandowski und Renato Sanches ​souverän mit 2:0 durch. Medienberichten zufolge stand Benfica-Torhüter Odysseas Vlachodimos dabei besonders unter Beobachtung. 


Der 24-jährige Schlussmann verließ im Sommer Panathinaikos Athen und wechselte für rund 2,5 Millionen Euro Ablöse zu Benfica Lissabon. Beim portugiesischen Hauptstadtklub setzte sich der gebürtige Stuttgarter gegen die letztjährige Nummer eins Bruno Varela durch. Vlachodimos lieferte bislang überzeugende Vorstellungen ab und kassierte in zehn Pflichtspielen acht Gegentreffer. In vier Partien hielt der Keeper seinen Kasten sauber. 

SL Benfica v Fenerbache - UEFA Champions League Qualifier

Wurde beim VfB Stuttgart ausgebildet: Odysseas Vlachodimos


Mit seinen guten Leistungen hat sich der Deutsch-Grieche offenbar in den Fokus einiger Top-Klubs gespielt. Wie die portugiesische Zeitung Record berichtet, soll auch der FC Bayern Interesse am Lissabonner Schlussmann signalisieren. Beim deutschen Rekordmeister besteht derzeit zwar kein Handlungsbedarf auf der Torhüter-Position. Vlachodimos könnte jedoch eines Tages als Nachfolger von Manuel Neuer infrage kommen, der mit seinen 32 Jahren nicht mehr Jüngste ist. 


Neben den Bayern zeigen aus der Bundesliga angeblich auch ​RB Leipzig und ​Eintracht Frankfurt Interesse. Dem Blatt zufolge waren beim Duell mit dem deutschen Rekordmeister von beiden Klubs Scouts vor Ort. Besonders hoch im Kurs scheint Vlachodimos in der Premier League zu stehen. Der ​FC Liverpool, ​Manchester United, ​Chelsea, ​Arsenal und Newcastle United ließen den 24-Jährigen angeblich ebenfalls beobachten. 18 Scouts sollen am vergangenen Mittwoch im Stadion gewesen sein.