Frankfurt's Serbian forward Luka Jovic (3L) celebrates with teammates after scoring during the Europa League Group E football match between Olympique de Marseille (OM) and Eintracht Frankfurt at The Velodrome Stadium in Marseille on September 20, 2018. (Photo by Boris HORVAT / AFP)        (Photo credit should read BORIS HORVAT/AFP/Getty Images)

Auswärts bei den Fohlen: Die voraussichtliche Eintracht-Aufstellung

Im Zuge der Englischen Woche der Bundesliga treffen am Mittwochabend Gladbach und Frankfurt aufeinander. Nach dem 1:1 gegen RB Leipzig am vergangenen Wochenende muss der Europa-League-Vertreter vom Main nun in den Borussia-Park reisen und auswärts gegen das Team von Dieter Hecking bestehen. Mit dieser Elf wird die SGE voraussichtlich auflaufen:

1. TW: Kevin Trapp

Der 28-jährige Nationalkeeper ist nach seiner Rückkehr zur Eintracht als Nummer Eins gesetzt. Trapp wird auch im Borussia-Park zwischen den Pfosten stehen und versuchen, das SGE-Tor sauber zu halten.

2. RV: Danny da Costa

Die Nummer 24 der Eintracht hat sich zum Stammspieler auf der rechten Seite entwickelt. Der 25-Jährige wird die Verteidigung nach hinten absichern und gleichzeitig versuchen, nach vorne die nötigen Impulse zu liefern. Da Costa kam bislang ebenfalls in allen vier Saisonspielen zum Einsatz.

3. IV: David Abraham

In der Hintermannschaft der Frankfurter könnte es gegen die Borussia einige Veränderungen geben. David Abraham wird als routinierter Defensivspieler hingegen wieder in der Startelf erwartet. Der 32-Jährige agierte gegen Leipzig in einer Dreierkette, wurde in dieser Partie mit einer Gelben Karte verwarnt. 

4. IV: Marco Russ

Eine Pause könnte es hingegen für den 19 Jahre jungen Evan Ndicka geben. Der Franzose bestritt in der Bundesliga bislang alle vier Saisonspiele. Für ihn könnte Adi Hütter auf einen Publikumsliebling und Routinier zurückgreifen: Marco Russ hat bisher noch keine Einsatzminuten in der laufenden Liga-Saison vorzuweisen. 

5. LV: Jetro Willems

Die Sperre von Jetro Willems wurde von drei auf nun zwei Spiele reduziert, damit ist der Niederländer für das Duell gegen Gladbach wieder einsatzbereit. Doch auch Tawatha könnte für das besagte Spiel wieder fit und damit zur Option für Adi Hütter werden.

6. DM: Lucas Torró

Gegen RB Leipzig war der Spanier im Mittelfeld der Eintracht nicht zum Einsatz gekommen. Gegen Olympique Marseille war er in der Europa League noch als Torschütze erfolgreich gewesen. Für das Duell gegen Borussia Mönchengladbach sollte der 24-Jährige wieder fit sein.

7. ZM: Jonathan de Guzmán

Gegen RB Leipzig bestand das Frankfurter Mittelfeld-Duo noch aus dem Niederländer und Gelson Fernandes. Dabei wurde de Guzmán nach 73 Minuten ausgewechselt und durch Allan Souza ausgetauscht. Gegen Mönchengladbach wird der 31-Jährige voraussichtlich seinen fünften Einsatz in dieser Saison erhalten. 

8. ZM: Makoto Hasebe

Mit Sicherheit wird der Japaner gegen Gladbach zum Einsatz kommen. Fraglich ist nur, welche Rolle Hütter für Hasebe vorgesehen hat. Gegen Leipzig nahm er die Rolle als zentrale Figur in der Dreierkette ein. Gegen Gladbach könnte er seine Rolle etwas offensiver interpretieren, sollte Torró als Sechser auflaufen. 

9. RA: Nicolai Müller

Gegen die Leipziger saß der Rückkehrer Nicolai Müller nur 90 Minuten auf der Bank. Demnach ist es wahrscheinlich, dass er seine Chance gegen Gladbach erhalten wird. Bislang kam Müller in drei von vier Partien zum Einsatz und schoss dabei ein Tor. 

10. ST: Sebastien Haller

Gegen Leipzig stürmten Luka Jovic und Sebastien Haller eine Halbzeit zusammen und auch gegen Borussia Mönchengladbach wird Hütter auf seinen französischen Angreifer nicht verzichten wollen. Der 23-Jährige kam bisher in allen vier Saisonspielen zum Einsatz, traf bislang drei Mal und bereitete zudem einen Treffer vor.

11. LA: Filip Kostic

Im Zuge der Englischen Woche wird Adi Hütter dem einen oder anderen Akteur mit Sicherheit eine Pause gönnen. Dementsprechend schwer ist es, eine genaue Aufstellung vorherzusagen. Kostić agierte gegen RB auf der linken Seite und wird wohl auch gegen Gladbach wieder zum Einsatz kommen. Ansonsten wäre aber auch Ante Rebic ein Kandidat für die ersten Einsatzminuten von Beginn an in dieser Saison.