GELSENKIRCHEN, GERMANY - SEPTEMBER 22: Head coach Domenico Tedesco of FC Schalke looks dejected during the Bundesliga match between FC Schalke 04 and FC Bayern Muenchen at Veltins-Arena on September 22, 2018 in Gelsenkirchen, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Schalke-PK: Tedesco spricht über Disput mit Di Santo und Spielsystem

Der FC Schalke 04 findet sich nach vier Spieltagen mit null Punkten am Tabellenende wieder. Nach der jüngsten 0:2-Niederlage gegen den FC Bayern München steht Cheftrainer Domenico Tedesco zunehmend unter Druck. Am Dienstagabend peilen die 'Königsblauen' in Freiburg den ersten Dreier an. Auf der obligatorischen Pressekonferenz zur Partie äußerten sich Tedesco und Sportvorstand Christian Heidel unter anderem zu folgenden Themen:

6. Saisonziele

Heidel erklärte vor versammelter Presserunde, dass ihm der Fehlstart Sorgen bereitet. "Das gehört einfach dazu. Alles andere wäre fatal", betonte der Sportvorstand. An den Saisonzielen will der Funktionär allerdings weiter festhalten. "Wir werden unsere Saisonziele nicht schon nach dem vierten Spieltag korrigieren", so der 55-Jährige. 

5. Gegentore nach Standardsituationen

Schalke 04 zeigte sich in den letzten Partien bei Standardsituationen sehr anfällig. "Die drei Gegentore nach Eckbällen waren immer unterschiedlich", so Tedesco. "Je mehr man solche Sachen thematisiert, umso schlimmer wird es. Das ist eine Kopfsache. Es fehlen die Erfolgsmomente, die dabei enorm helfen würden."

4. Disput mit Franco Di Santo

Nach seiner Auswechselung am Samstagabend lieferte sich Di Santo ein Wortgefecht mit Tedesco. Der Mittelstürmer war offenbar alles andere als begeistert darüber, dass er den Platz vorzeitig verlassen musste. Der 29-Jährige entschuldigte sich wenig später öffentlich für seine Aktion. "Wir haben die Szene intern mit der Mannschaft ganz klar angesprochen", gab der Schalker Übungsleiter zu Protokoll. "Franco hat sich daraufhin nochmal entschuldigt, die Entschuldigung habe ich auch angenommen."  

3. Spielweise und System

Nach dem Fehlstart wurde die Kritik an der eher defensiven Spielweise von Tedesco zunehmend lauter. Dafür zeigte der S04-Coach durchaus Verständnis. "Das ist völlig normal", erklärte der 33-Jährige. "Wir sind der Meinung, dass wir eine Mannschaft haben, die viele Systeme spielen kann." Tedesco beschäftigt sich nicht erst seit den jüngsten Niederlagen mit einer Systemumstellung. Die Viererkette sei durchaus eine Option. 

2. Entwarnung bei Weston McKennie

Der 20-Jährige wurde am Samstagabend nach knapp einer Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt. Die schlimmen Befürchtungen (Knochenbruch im linken Unterschenkel) haben sich glücklicherweise nicht bestätigt. Wie Sportdirektor Axel Schuster auf der Pressekonferenz verlauten ließ, habe sich der Youngster lediglich eine schwere Muskelprellung zugezogen. 

1. Aufstellung & Kader

Tedesco verriet auf der Pressekonferenz, dass Alessandro Schöpf in Freiburg von Beginn an auflaufen wird. "Schöpf spielt auf der Linksverteidiger-Position, weil er es einfach gut gemacht hat", erklärte der Übungsleiter, der sich zudem über die Rückkehr von Omar Mascarell freute.  "Es tut uns gut, dass er jetzt wieder zum Kader gehört", betonte der Deutsch-Italiener.