BRUGGE, BELGIUM - SEPTEMBER 18: Head coach Lucien Favre of Borussia Dortmund looks on prior to the UEFA Champions League Group A match between Club Brugge and Borussia Dortmund at Jan Breydel Stadium on September 18, 2018 in Brugge, Belgium. (Photo by TF-Images/Getty Images)

BVB-PK vor Nürnberg: Fragezeichen hinter Einsatz von Paco Alcacer

Am Mittwochabend empfängt Borussia Dortmund zu Hause den 1. FC Nürnberg. Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den Aufsteiger sprach Trainer Lucien Favre über den Gegner. Details über die Aufstellung der Dortmunder ließ sich der Schweizer nicht entlocken.

1. Einsatz von Paco Alcacer noch ungewiss

Neuzugang Paco Alcacer hat derzeit mit muskulären Problemen zu kämpfen. Zuletzt konnte der Spanier jedoch wieder an Teilen des Mannschaftstrainings teilnehmen. Ob der Angreifer für das Spiel am Mittwoch wieder eine Option sein kann, soll heute entschieden werden. "Wir müssen noch abwarten und mit dem Arzt sprechen", so Favre.

2. Alternativen in der Sturmspitze

Falls Alcacer nicht rechtzeitig fit werden sollte, stellt sich beim BVB die Frage, wer in der vordersten Sturmreihe auflaufen soll. Zuletzt machte Marius Wolf dabei nicht die beste Figur. Lucien Favre machte seinem Neuzugang aber Mut und erklärte, dass man den 23-Jährigen nicht anhand der Leistung von einem Spiel bewerten sollte. "Man kann nicht sagen, dass es nicht gut war", so der erfahrene Fußballlehrer. Ob Youngster Alexander Isak eine Alternative sein könnte, ließ der Schweizer offen.

3. Favre über Spiel gegen Hoffenheim

In der Nachbetrachtung zu dem Remis gegen die TSG 1899 Hoffenheim erklärte der Trainer erneut, dass man über Ballverluste nachdenken müsse. "Wenn wir verteidigen, müssen wir auch einen offensiven Gedanken haben. Das müssen wir einen Tick schneller machen. Gegen Hoffenheim hatte wir viele unnötige Ballverluste. Die Konter sind sehr, sehr schnell gekommen", so der 60-Jährige.

4. Favre warnt vor Nürnberg

Lucien Favre erwartet am Mittwoch einen guten Gegner. "Nürnberg ist aufgestiegen und hatte einen guten Start. Sie sind sehr athletisch. Wenn wir gewinnen wollen, brauchen wir eine sehr gute Leistung! Es gibt dieses Jahr kein einfaches Spiel", so der Cheftrainer. Zudem sei der Gegner in der Lage, gut zu verteidigen.

5. Wer ersetzt Diallo in der Innenverteidigung?

Abdou Diallo sah gegen Hoffenheim die rote Karte und steht somit nicht zur Verfügung. Da Ömer Toprak noch immer ausfällt, könnte sich für den jungen Dan-Axel Zagadou eine Chance ergeben. "Er hat gut trainiert. Er ist ein junger Spieler. Es ist normal, dass er noch Dinge hat, die er verbessern muss", so Favre. Es sei jedoch auch denkbar mit einer defensiven Dreierkette zu spielen.

6. Favre über Götze

Zuletzt hatte sich Lucien Favre darüber beschwert, dass er ständig gefragt wird, wieso Mario Götze nicht zum Einsatz kommt. Dabei bezeichnete der Schweizer diese Frage als respektlos gegenüber den anderen Spielern. Auf die heutige Frage, was der Weltmeister von 2014 tun könne, um sich wieder in die Mannschaft zu spielen, erneuerte der Cheftrainer seine Kritik. "Ich finde die Frage respektlos gegenüber den anderen Spielern. Ich muss die Entscheidung treffen. Es liegt am System und am Gegner. Mehr kann ich nicht sagen", so der Schweizer.

7. Rolle von Achraf Hakimi

Achraf Hakimi wurde im Sommer von Real Madrid ausgeliehen, kam jedoch bislang nicht zum Einsatz. Auf die Frage, ob sich der 19-jährige Außenverteidiger Hoffnungen auf einen baldigen Einsatz machen könne, ließ sich Favre nicht in die Karten schauen. "Das ist genauso ein Fall wie bei Zagadou", so die nüchterne Aussage des Taktikers.