Mit 0:2 unterlag ​Hannover 96 beim Aufsteiger ​1. FC Nürnberg. 96-Kapitän Waldemar Anton legt den Fokus auf das kommende Ligaspiel und spricht dabei unter anderem von einer Woche, in der die Weichen gestellt werden.


Waldemar Anton war der Unglücksrabe schlechthin am letzten Spieltag. Dem 96-Kapitän unterlief ​im Spiel gegen Nürnberg nicht nur ein Eigentor. Auch den Ball vor dem 0:2 aus Hannover-Sicht verlor das Eigengewächs. „Weitermachen, wo wir vor diesem Spiel aufgehört haben, auch für mich“, lautet die Devise Antons im kicker.

1. FC Nuernberg v Hannover 96 - Bundesliga

Waldemar Anton ist seit dieser Saison 96-Kapitän


Man müsse die Fehler analysieren und den Fokus auf das kommende Spiel gegen Hoffenheim (Dienstag, 20.30 Uhr) richten. „Kopf hoch, die Spiele kommen nun relativ kurz hintereinander, da müssen wir weiter Gas geben“, so Anton. Der 22-Jährige ist sich der Wichtigkeit der kommenden Spiele bewusst.


Nach dem Heimspiel gegen Hoffenheim muss Hannover in Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr) bestehen. Zu diesem Zeitpunkt der Saison sei es keine „Woche der Wahrheit“, wie Anton weiter aussagt. Eher sei es eine Woche der „Weichenstellung“, wie der Captain der Roten zu Protokoll gibt. Anton stand bisher bei jedem der fünf Pflichtspiele über jeweils 90 Minuten auf dem Rasen.