​Der ​FC Schalke 04 kassierte am Samstagabend vor heimischem Publikum gegen den ​FC Bayern München eine 0:2-Niederlage. Die 'Königsblauen' warten damit auch dem vierten Spieltag weiter auf den ersten Punktgewinn. Ex-Schalke-Coach Markus Weinzierl weiß um die Schwere der Aufgabe und warnte vor der aktuellen Situation. Der 43-Jährige kritisierte zudem die defensive Denkweise von Cheftrainer Domenico Tedesco. 


Im Sommer 2016 übernahm Weinzierl den Trainerposten in Gelsenkirchen. Mit den 'Knappen' legte der aktuell vereinslose Übungsleiter einen kompletten Fehlstart hin. Die ersten fünf Bundesliga-Partien gingen allesamt verloren. Daher kann sich der 43-Jährige bestens in die aktuelle Lage hineinversetzen. "Es ist unheimlich schwierig, wieder in die Spur zu kommen. Das ist eine Hypothek für die gesamte Saison", erklärte Weinzierl in der Sky-Show von Jörg Wontorra.


"Das war bei mir damals ähnlich, das hat uns früher oder später eingeholt, wenn du ständig im Aufholmodus bist und dir nie mehr eine Niederlage leisten darfst", führte der gebürtige Straubinger weiter aus. Unter der Regie von Weinzierl schlossen die 'Königsblauen' die Saison auf Rang zehn ab. "Zum Schluss haben ein paar Punkte gefehlt, um dann dein Ziel zu erreichen", betonte der 43-Jährige, der am Ende der Spielzeit seine Koffer packen musste. 


Als Nachfolger präsentierte Schalke 04 den damals 31-jährigen Tedesco. Der Deutsch-Italiener führte die 'Knappen' in der vergangenen Saison zur Vizemeisterschaft. "Da ist viel für Schalke gelaufen und alle Momente haben sie für sich genutzt", sagte Weinzierl. "Da kann eine Mannschaft mit dem notwendigen Spielglück auch eine Euphorie entwickeln und Zweiter werden, wenn andere schwächeln." 

FC Schalke 04 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Steht nach vier Pleiten in der Liga unter Druck: Schalke-Coach Domenico Tedesco


Der defensiven Spielweise seines Nachfolgers steht Weinzierl kritisch gegenüber. "Es ist die Frage, ob es zukunftsträchtig ist, nur defensiv zu denken, beziehungsweise das Spiel auf einen 36-Jährigen (Naldo, Anm. d. Red.) zuzuschneiden", erklärte der Ex-Coach, der seinen ehemaligen Klub in einer "ganz heiklen Situation" sieht. Am Dienstagabend müsse Schalke 04 gegen den ​SC Freiburg unbedingt ein Erfolgserlebnis holen.