​Glück im Unglück beim FC Schalke 04! Weston McKennie, der beim Top-Spiel am Samstagabend verletzungsbedingt gegen den FC Bayern ausgewechselt wurde, hat sich keine schwere Verletzung zugezogen.


Nach Angaben des Vereins laboriert der US-Amerikaner an einer schweren Muskelprellung mit Einblutung im linken Unterschenkel. Zur Ausfallzeit wurden keine Informationen preisgegeben, McKennie wird aber wahrscheinlich die ein oder andere Partie verpassen. 

Schalke-Manager Christian Heidel wollte gestern nicht mal einen Bruch ​​ausschließen, auch McKennie sah kurz nach der durch Gegenspieler James Rodriguez unbeabsichtigt verursachten Verletzung besorgt aus. Nach eingehenden Untersuchungen kam aber nun die erhoffte Entwarnung. 


Der 20-jährige Mittelfeldspieler sammelte in der bisherigen Saison fünf Einsätze und gehört bislang zum Stammpersonal von Trainer Domenico Tedesco. Auch bei der Nationalmannschaft ist der Texaner mittlerweile eine feste Größe. Einen allzu großen Rückschlag muss er also inmitten dieser persönlichen Hochphase nicht hinnehmen.