Bayern Munich's Swiss midfielder Xherdan Shaqiri celebrates after the third goal for Munich during the German first division Bundesliga football match between FC Bayern Munich and Hamburger SV on December 14, 2013 at the stadium in Munich, southern Germany. AFP PHOTO/CHRISTOF STACHE
DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER MATCH. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.        (Photo credit should read CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Shaqiri, Reina & Co. - Diese 10 Ex-Bayern-Spieler wechselten im Sommer ihren Verein

Der FC Bayern München ist mit Abstand der erfolgreichste deutsche Fußballverein und mischt seit vielen Jahren auch im internationalen Geschäft regelmäßig mit den ganz Großen mit. Der Kader ist mit vielen hochkarätigen Spielern gespickt, weshalb es jungen Talenten immer schwerer fällt, sich einen Platz im Kader des Rekordmeisters zu erarbeiten.


Doch nicht nur junge Spieler scheitern daran, sich in München durchzusetzen - wobei manche von ihnen dennoch eine ordentliche Laufbahn hinlegen. Im Folgenden präsentieren wir zehn ehemalige Bayern-Spieler, die in der abgelaufenen Sommer-Transferperiode noch einmal ihren Verein gewechselt haben. 

1. Claudio Pizarro

Claudio Pizarro kann es einfach nicht lassen. Der peruanische Routinier (39) und erfolgreichste ausländische Torschütze der Bundesliga-Historie verbrachte die vergangene Saison beim 1. FC Köln und schloss sich in diesem Sommer überraschenderweise dem SV Werder Bremen an - zum insgesamt fünften Mal in seiner Laufbahn. Allerdings spielte Pizarro auch von 2001 bis 2007 sowie von 2012 bis 2015 beim FC Bayern, wobei er beide Male von Werder nach München wechselte.

2. Xherdan Shaqiri

Bevor Xherdan Shaqiri im Sommer 2012 zum FC Bayern München wechselte, war der Flügelspieler des FC Basel bei den europäischen Top-Klubs heiß begehrt. Allerdings scheiterte der Schweizer an der einstigen Mammutaufgabe, sich gegen Franck Ribery und Arjen Robben zu behaupten, weshalb er im Januar 2015 an Inter Mailand verliehen und ein halbes Jahr später verkauft wurde.


Die vergangenen drei Jahre verbrachte Shaqiri bei Stoke City, schloss sich nach dem Abstieg der 'Potters' jedoch dem FC Liverpool an.

3. Pepe Reina

Unter Pep Guardiola investierte der FC Bayern viel Geld in seinen Kader, vorrangig für spanische Spieler. Daher wechselte Pepe Reina im Sommer 2014 als Backup für Manuel Neuer nach München, fand dort allerdings kaum sein Glück. Nur ein Jahr später folgte die Rückkehr zum SSC Neapel, ehe er in diesem Sommer beim AC Mailand unterschrieb.

4. Mitchell Weiser

Für 500.000 Euro und mit vielen Vorschusslorbeeren ausgestattet wechselte Mitchell Weiser im Jahr 2013 zum FC Bayern, wo er sich eigentlich hätte durchsetzen sollen. Doch der Außenverteidiger scheiterte, wechselte daher zu Hertha BSC und entwickelte sich dort prächtig. Daher schlug Bayer Leverkusen in diesem Sommer zu und nahm den 24-Jährigen für zwölf Millionen Euro unter Vertrag. 

5. Julian Green

Auch Julian Green ist eines der vielen Talente, denen der Durchbruch beim FC Bayern verwehrt blieb. Der US-Amerikanische Nationalspieler wechselte nach einer trostlosen Leihe beim Hamburger SV zum VfB Stuttgart, der ihn wiederum nur einen Monat später an die Spielvereinigung Greuther Fürth verlieh. Im Sommer schlugen die Franken zu und verpflichteten den Offensivspieler für eine Summe über 200.000 Euro.

6. Diego Contento

Einst sollte Diego Contento die Lücke auf der linken Abwehrseite schließen, nachdem Louis van Gaal Holger Badstuber in die Innenverteidigung beorderte. Doch der Deutsch-Italiener zeigte eher mäßige Leistungen, musste sich im weiteren Verlauf David Alaba geschlagen geben und ging daher vor vier Jahren zu Girondins Bordeaux. Dort wurde er in der letzten Saison plötzlich aussortiert, obwohl er zuvor fester Stammspieler war, weshalb er zu Aufsteiger Fortuna Düsseldorf wechselte.

7. Emre Can

Im zentralen Mittelfeld probierte sich hingegen Emre Can, wurde in München allerdings nicht glücklich. Daher entschied sich der Nationalspieler 2013 für einen Wechsel zu Bayer Leverkusen, von wo aus es zum FC Liverpool ging. Bei den 'Reds' entwickelte er sich zur festen Größe, schloss sich in diesem Jahr allerdings ablösefrei Juventus Turin an, wo er gemeinsam mit Sami Khedira aufläuft.

8. Ivan Lucic

Vor vier Jahren wechselte das österreichische Torwart-Talent Ivan Lucic vom SV Ried zum FC Bayern, wagte damit allerdings den falschen Schritt. Der mittlerweile 23-Jährige wurde vor zwei Jahren an Bristol City abgegeben, von dort aus allerdings nach Aalborg verliehen. Seit Januar war er vereinslos, unterschrieb im Sommer jedoch bei Austria Wien.

9. Lukas Raeder

Auch Lukas Raeder wechselte einst zum FC Bayern, als er die Nachwuchsabteilung des FC Schalke 04 vor sechs Jahren verließ. Von München aus ging es zu Vitoria Setubal in Portugal, wobei er nach der Station bei Bradford City in diesem Sommer schlussendlich bei Rot-Weiss Essen landete. 

10. Takashi Usami

Einst wurde Takashi Usami als großes japanisches Fußballtalent gefeiert, doch beim FC Bayern konnte der einstige Spieler von Gamba Osaka diesen Status nicht untermauern. Auch bei der TSG Hoffenheim blieb er relativ glücklos, weshalb der Nationalspieler vor zwei Jahren den Schritt zum FC Augsburg wagte. Von dort aus wurde er bereits in der abgelaufenen Saison an Fortuna Düsseldorf verliehen, und auch in diesem Jahr zieht es ihn leihweise zur Mannschaft von Friedhelm Funkel.