BREMEN, GERMANY - SEPTEMBER 16: Head coach Michael Koellner of Nuernberg looks on during the Bundesliga match between SV Werder Bremen and 1. FC Nuernberg at Weserstadion on September 16, 2018 in Bremen, Germany. (Photo by TF-Images/TF-Images via Getty Images)

1. FC Nürnberg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hannover 96

Wenn der 1. FC Nürnberg am Samstag (15:30 Uhr) Hannover 96 empfängt, treffen zwei Mannschaften aufeinander, die einen ähnlichen Saisonstart erwischten. Sowohl der Aufsteiger als auch die Niedersachsen sind mit je zwei Unentschieden in die Saison gestartet, wobei sich der FCN das Remis gegen Werder Bremen in letzter Sekunde erkämpfte.


Die Mannschaft von Michael Köllner will sich in der Bundesliga halten, weshalb man schon früh in der Saison um jeden Punkt kämpfen muss. So könnte der 1. FC Nürnberg gegen die Hannoveraner auflaufen:

1. Torwart: Fabian Bredlow

Fabian Bredlow dürfte erneut zwischen den Pfosten stehen. Der 23-Jährige, der vor einem Jahr ablösefrei vom Hallescher FC ins Frankenland wechselte, absolvierte bereits in der abgelaufenen Saison 22 Partien, bekam in Person von Christian Mathenia jedoch neue Konkurrenz. Der ehemalige Keeper des Hamburger SV konnte sich an neuer Wirkungsstätte jedoch nicht durchsetzen und muss daher zusehen, wie Konkurrent Bredlow derzeit in der Startelf steht.

2. Abwehr: Tim Leibold

In der Abwehr dürfte sich auch wenig ändern, weshalb Tim Leibold aller Voraussicht nach erneut als linker Verteidiger beginnt. Der 24-Jährige stand bislang 83-mal für den FCN auf dem Platz, begann in dieser Saison stets von Anfang an und verpasste noch keine Minute auf dem Feld.

3. Abwehr: Georg Margreitter

Im Zentrum dürfte daher Georg Margreitter beginnen. Der Österreicher wechselte vor drei Jahren von den Wolverhampton Wanderers nach Nürnberg und kam seither regelmäßig zum Einsatz, solange er keine Verletzung erlitt, die ihn außer Gefecht setzte. Auch in der neuen Saison ist er gesetzt und dürfte weiterhin seinen Stammplatz sicher haben.

4. Abwehr: Lukas Mühl

Bei Lukas Mühl hingegen sieht die Lage anders aus. Das Eigengewächs kommt derzeit zwar regelmäßig zum Zug, doch dies hängt mit der Verletzung von Ewerton zusammen. Der Brasilianer gehörte in der Aufstiegssaison zu den Schlüsselspielern, kann derzeit jedoch noch immer nicht am Mannschaftstraining teilnehmen und absolviert daher ein individuelles Programm.

5. Abwehr: Enrico Valentini

Rückkehrer Enrico Valentini hingegen ist eine Bank. Der Rechtsverteidiger wechselte vor einem Jahr vom Karlsruher SC zurück nach Nürnberg, wo er bereits von 1994 bis 2010 spielte. In der abgelaufenen Saison sammelte er elf Torvorlagen in 33 Partien, trug somit maßgeblich zum Aufstieg bei und hat Stand jetzt, erneut einen Assist auf dem Konto.

6. Defensives Mittelfeld: Ondrej Petrak

Seit vier Jahren verweilt Ondrej Petrak in Nürnberg, und hat sich seitdem zu einer Bank entwickelt. Der defensive Mittelfeldspieler hat bereits 112 Partien für den 'Club' absolviert und ist auch jetzt nicht mehr aus der Startelf wegzudenken. In der Vorbereitung konnte er Eduard Löwen im Konkurrenzkampf hinter sich lassen, weshalb er in bislang jeder Partie von Anfang an auf dem Feld stand.

7. Mittelfeld: Alexander Fuchs

Etwas weiter vorne, auf der 'Acht', dürfte erneut Alexander Fuchs beginnen. Der 21-Jährige wurde einst bei 1860 München ausgebildet, wechselte vor einem Jahr zum 1. FC Nürnberg und absolvierte lediglich zwei Partien in der Zweiten Bundesliga. Das Mittelfeld-Talent benötigt eigentlich noch Zeit, bekommt diese allerdings nun in der höchsten deutschen Spielklasse.

8. Mittelfeld: Hanno Behrens

Sein Nebenmann ist der erfahrene Hanno Behrens. Der 28-Jährige verbringt zwar erst sein erstes Jahr in der Bundesliga, geht jedoch als Kapitän und Führungsspieler voran und will sich keineswegs vor den Aufgaben im Oberhaus verstecken. Bemerkenswert: In seinen 98 Einsätzen in der Zweiten Bundesliga begann er ganze 96 Mal von Anfang an, und auch in der Bundesliga gehört er zum festen Stamm.

9. Mittelfeld: Virgil Misidjan

Kurz vor dem Ende der Transferperiode verpflichteten die Nürnberger den Niederländer Virgil Misidjan von Ludogorets Rasgrad. Der 2,5 Millionen Euro teure Neuzugang wurde erstmals gegen Werder Bremen eingewechselt und erzielte in der Nachspielzeit den wichtigen Treffer zum 1:1-Endstand. Gut möglich, dass Michael Köllner ihm nun eine Chance von Anfang an gewährt.

10. Mittelfeld: Yuya Kubo

Yuya Kubo ist ein variabler Angreifer, weshalb der Japaner auf die rechte Außenbahn rücken muss. Der gelernte Mittelstürmer, der seine Stärken eindeutig im Zentrum hat, geht mit der Situation allerdings gelassen um und lässt sich die Chance, die ihm Michael Köllner bietet, nicht nehmen. Zuletzt musste der Japaner aufgrund einer Magenverstimmung mit dem Training aussetzen, kann allerdings gegen Hannover auflaufen.

11. Angriff: Mikael Ishak

Ebenfalls pausieren musste Mikael Ishak, allerdings wegen einer Erkältung. Auch beim Angreifer verlief die Pause nicht allzu dramatisch, weshalb Köllner erklärte, dass der Schwede in jedem Fall spielbereit ist. In der abgelaufenen Saison avancierte Ishak zum Torjäger, traf in der Zweiten Bundesliga insgesamt zwölf Mal und hofft darauf, nach seinem ersten Treffer gegen Mainz 05 weitere Tore nachzuliefern.