coach Domenico Tedesco of FC Schalke 04 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. during the UEFA Champions League group D match between Schalke 04 and FC Porto at the Arena auf Schalke on September 18, 2018 in Gelschenkirchen, Germany(Photo by VI Images via Getty Images)

Tedesco auf der Schalker Pressekonferenz: "Haben einen gewissen Respekt vor der Situation"

Während die Schalker am vergangenen Dienstag ihren ersten Pflichtspielpunkt im Rahmen des Champions-League-Auftakts gegen Porto (1:1) einsammeln konnten, will man auch in der Bundesliga endlich wieder in die Erfolgsspur einbiegen, wenn man am kommenden Samstagabend (18:30 Uhr) den FC Bayern München empfängt.


Auf der Pressekonferenz vor der Partie sprach S04-Coach Domenico Tedesco über...

1. ...die aktuelle Situation

Das 1:1-Unentschieden gegen Porto war zwar kein Traumergebnis, dürfte den Schalkern für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga dennoch Mut machen. In der Liga stehen die Knappen aktuell nämlich noch ohne jeglichen Punkt da. Domenico Tedesco merkte dazu an: "Die Jungs sind sehr gefasst und fokussiert, haben einen gewissen Respekt vor der aktuellen Situation. Sie wissen, dass 98 Prozent nicht reichen. Eine Last ist das aber nicht - ganz im Gegenteil. So ticken wir nicht. Wir freuen uns sehr auf das Spiel."

2. ...die Personallage

"Der freie Tag war nach dem intensiven Spiel gegen Porto sehr hilfreich für die Jungs, auch für den Kopf", erklärt der Coach, der für das Duell mit dem deutschen Rekordmeister nahezu aus den Vollen schöpfen kann: "Wir haben keine neue Verletzungen zu vermelden. Steven Skrzybski hat wahrscheinlich einen leichten Muskelfaserriss und wird daher nicht zur Verfügung stehen." 


Ebenfalls nicht mit an Bord sind die Schalker Langzeitverletzten Benjamin Stambouli (Syndesmosebandriss) und Bastian Oczipka (Leisten-OP) - ansonsten stehen Tedesco alle Möglichkeiten bezüglich seines Personals offen.

3. ...Sebastian Rudy

So richtig eingeschlagen ist Neuzugang Sebastian Rudy beim FC Schalke noch nicht. Klappts für ihn gegen seinen Ex-Klub besser? "Basti ist fit und hat wieder gut trainiert", betont Tedesco. "Gegen Gladbach ist uns nach 70 Minuten aufgefallen, dass er ein paar konditionelle Schwächen hatte, weswegen er auch gegen Porto ein paar Tage später erstmal nicht zum Einsatz kam."


Dennoch spürt das Trainerteam in Gelsenkirchen, dass sich der Nationalspieler mit "dem Ganzen hier sehr, sehr schnell identifiziert" hat. Eine Startelf-Garantie wollte ihm der Coach auf der Pressekonferenz allerdings nicht geben.