​Lazar Markovic kommt beim ​FC Liverpool aktuell einfach nicht zum Zuge und wurde zuletzt sogar in die Reserve der "Reds" verbannt. Nachdem der Serbe in der Rückrunde der Vorsaison an den RSC Anderlecht ausgeliehen war, hallen nun auch noch kritische Worte aus Belgien hinterher. Wie der Manager des Rekordmeisters erklärte, sei er froh, Markovic nicht dauerhaft verpflichtet zu haben. 


"Eigentlich bin ich froh, dass wir Markovic nicht geholt haben", erklärte RSC-Manager Luc Devroe gegenüber dem Het Nieuwsblad. "Schauen sie sich seine Statistiken der beiden vergangenen Jahre an: Ein paar Spiele für Anderlecht und das wars." 


In der Tat stand der Flügelspieler während seiner Zeit in Anderlecht nur in acht Spielen und dabei insgesamt 429 Minuten auf dem Rasen. Zuvor war er bei seinem Stammklub FC Liverpool unter Jürgen Klopp sogar ganz ohne Einsatz geblieben.


Blackburn Rovers v Liverpool - Pre-Season Friendly

Spielt keine Rolle in den Planungen von LFC-Coach Klopp: Lazar Markovic


Wie Devroe weiter erklärte, hätte man den 24-Jährigen womöglich doch verpflichtet, wenn die Rahmenbedingungen gestimmt hätten. "Wir haben mit ihm gesprochen, aber es wäre nur zu unseren Bedingungen möglich gewesen." 


Auch der Wille des Spielers habe einem Transfer letztlich im Weg gestanden. "Wenn Markovic seine Meinung zwischen 15 und 22 Uhr noch ändert... tja. Wir haben uns auch ein bisschen aus nostalgischen Gründen um ihn bemüht. Die Fans mögen ihn, aber Nostalgie ist keine gute Grundlage, um Entscheidungen zu treffen." 


Bei den "Reds" steht Markovic noch bis zum Saisonende im kommenden Sommer unter Vertrag, sofern er nicht schon im Winter den Verein wechselt - spätestens dann aber dürfte das Kapitel Liverpool für den 22-maligen Nationalspieler wohl endgültig beendet sein.