Zuletzt kam Jonathan de Guzman​ in der Bundesliga nur mit Kurzeinsätzen auf den Platz. Jedoch könnte das anstehende Europa-League-Spiel gegen Olympique Marseille den Mittefeld-Allrounder seinen ersten Startplatz der Saison einbringen. Coach Adi Hütter lobte den Niederländer bei einer Pressekonferenz in den Himmel und verspricht sich einiges von ihm.


Mit Olympique Marseille, ​Lazio Rom und Apollon Limassol steht ​Eintracht Frankfurt eine schwierige Gruppe in der Europa League bevor. Besonders das erste Spiel der Adlerträger wird ein besonders hartes sein, da man auswärts auf den letztjährigen Finalisten Olympique Marseille trifft. 



Auch die Kaderfrage ist ein großes Problem bei der Eintracht, da immer noch viele Spieler verletzt sind. So auch der Top-Stürmer Ante Rebic, der in der Nacht auf Freitag seinen 25. Geburtstag feiern darf. Die Adduktorenbeschwerden lassen den Kroaten aber maximal von der Tribüne aus zusehen.


Im Mittelfeld könnte der besagte Jonathan de Guzman endlich zu seinem Startelf-Debüt in dieser Saison kommen. In der Bundesliga durfte der Niederländer lediglich drei mal von der Bank aus in das Spiel kommen. Dabei gelang dem 31-Jährigen aber bereits ein Assist gegen den ​SC Freiburg, wo Sebastien Haller die Chance zum 2:0 nutzte. 


Sport-Club Freiburg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Jonathan de Guzman im Einsatz gegen den SC Freiburg


Besonders seine Stärke bei ruhenden Bällen könnte Adi Hütters Mannschaft gut helfen, da de Guzman auch in der letzten Saison bereits durch gefährlichen Ecken und Freistöße Gefahr für die Gegner darstellte. So kam der Mittelfeldspieler auf drei Assists in zwölf Starteinsätzen.


Auch Hütter lobte de Guzmans Technik bereits in der Pressekonferenz vor dem Spiel: "Er ist ein technisch starker Spieler, der der Mannschaft helfen kann." Und im Optimalfall wird der Routinier dies auch machen, sollte er die Chance dazu erhalten, denn Marseille ist ein spielerisch starkes Team und schwer zu bezwingen.