Drei Niederlagen in der Bundesliga, ein unglückliches Remis in der Champions League gegen den FC Porto - den Saisonstart hatten sich viele Fans des FC Schalke 04 mit Sicherheit anders vorgestellt. Am kommenden Samstag wartet im Top-Spiel um 18:30 Uhr der ​FC Bayern München, der derzeit vor Souveränität strotzt und jedem Gegner gewachsen zu sein scheint. Es droht ein ähnlich historisch schwacher Saisonstart wie vor zwei Jahren unter Markus Weinzierl. Doch das Gefüge auf Schalke ist anders als damals, weshalb Domenico Tedesco auch auf längere Sicht kaum um seinen Job bangen muss. 


Im Sommer 2016 wechselte Markus Weinzierl, der den FC Augsburg in den Jahren zuvor vom Abstiegskandidaten zum Europapokal-Aspiranten geformt hatte, zum FC Schalke 04, wo er gemeinsam mit dem neuen Sport-Vorstand Christian Heidel den Verein nach vielen turbulenten Jahren auf Kurs führen sollte. 


Nach nur einer Saison war jedoch wieder Schluss, die Zahlen schwach: Schalke startete mit fünf Niederlagen in die Bundesliga, landete am Ende nur auf dem zehnten Tabellenplatz und verlor fast die Hälfte aller Spiele (13). In der Europa League war im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Ajax Amsterdam Endstation, ähnlich wie im DFB-Pokal, als man sich in der Runde der letzten Acht mit 0:3 gegen Bayern München geschlagen geben musste.

FC Schalke 04 v Hamburger SV - Bundesliga

  Markus Weinzierl war eines der vielen Missverständnisse bei Schalke 04


Angesprochen auf dieses fast schon verhexte Jahr sagte Heidel vor wenigen Monaten im Interview mit dem ​Sportbuzzer, dass er nicht alles auf Weinzierl schieben wolle. "Ich selbst habe damals unterschätzt, was auf Schalke alles auf mich zukommen würde. Ich kannte weder die Mannschaft noch die Strömungen innerhalb des Klubs. Und auch den Trainer, den ich mitgebracht hatte, kannte ich nicht sonderlich gut. Also musste ich mir im Nachhinein eingestehen: 'Das hat nicht gepasst.'"


Nach dem Weinzierl-Fiasko war Tedesco ein wahrer Glücksgriff


Es sei ihm "verhältnismäßig früh" bewusst geworden, dass dieses Konstrukt mit Weinzierl "nicht optimal war." Ebenso müsse er sich "selbstkritisch" eingestehen, dass er mit dem 43-Jährigen "nicht zusammengepasst" habe. Doch mit Domenico Tedesco verpflichtete Heidel einen jungen, ambitionierten und akribischen Trainer, der die Mannschaft umkrempelte. Der Spielstil wurde defensiver, ästhetischen Fußball bot Schalke nicht mehr - doch dafür wurde um jeden Meter gekämpft und bis zum Schlusspfiff an sich geglaubt, weshalb man am Ende der vergangenen Saison die Vizemeisterschaft feierte und im Pokal bis ins Halbfinale vordrang.

FC Schalke 04 Unveils New Signing Head Coach Domenico Tedesco

  Vom Abstiegskampf in Liga 2 zum großen FC Schalke - Diesen Sprung hat Domenico Tedesco mit Bravour gemeistert


Vor etwas mehr als einem Monat verkündete 'Königsblau' die Vertragsverlängerung von Tedesco, der vor Amtsantritt zunächst bis 2019 unterschrieb - ​sich jedoch im Sommer bis 2022 an den Verein band. Auf der damaligen Pressekonferenz erklärte Heidel, der 33-Jährige sei "der beste Trainer, der für Schalke 04 möglich ist." 


Falls es irgendwann Probleme geben sollte, gehe man gemeinsam durch. Man wolle Schalke zukünftig eine sportlich erfolgreiche Zukunft garantieren. Tedesco sei auch deshalb die richtige Wahl, da bei ihm laut Heidel einzig das Wohl des Vereins im Vordergrund stehe. "Domenico ist ein Trainer, dem es nicht ausschließlich um den kurzfristigen, sportlichen Erfolg geht. Inzwischen habe ich feststellen dürfen, dass es ihm um Schalke 04 geht, um die Weiterentwicklung des Vereins. Ich hatte in all diesen Gesprächen immer das Gefühl, dass es genau das ist, was Schalke 04 für die Zukunft braucht."


Schalke fühlt sich unter Tedesco sicherer


Doch nun steht Schalke vor einem ähnlichen Fehlstart wie unter Weinzierl, gegen Bayern München droht nach den Pleiten gegen Wolfsburg (1:2), Hertha BSC Berlin (0:2) und Borussia Mönchengladbach (1:2) die vierte Niederlage im sechsten Pflichtspiel. 


Doch im kicker betonte Heidel noch einmal, dass man in Tedesco mehr Vertrauen habe als in Weinzierl. Mit dem gebürtigen Straubinger sei "alles neu" gewesen, die Verunsicherung "wesentlich größer." Tedesco hingegen konnte seine Klasse bereits beweisen, weshalb man sich gefestigt fühle.

VfL Wolfsburg v FC Schalke 04 - Bundesliga

    Glaubt weiterhin fest an den Trainer: Sport-Vorstand Christian Heidel


Das 1:1 in der Champions League gegen den FC Porto bescherte den Spielern vor dem Kracher gegen den Branchenprimus neues Selbstvertrauen: "Die starke Leistung, die wir gegen Porto gezeigt haben, kann reichen, um gegen Bayern München etwas zu holen. Auch, wenn der Meister ein starker Gegner ist", sagte beispielsweise Abwehrchef Naldo laut Spox


Man wolle "Mentalität und Aggressivität" auf den Platz bringen - etwas, was Schalke im Vorjahr ausgezeichnet hat, "und bisher in den ersten drei Liga-Spielen gefehlt" hat, so der Routinier. Dennoch will man die Köpfe nicht hängen lassen, da man selbst die größte Krise gemeinsam durchstehen wollen würde, um Geschlossenheit auszustrahlen.