Champions League: Die acht spektakulärsten Partien mit deutscher Beteiligung

Die Champions League blickt auf eine lange Historie zahlreicher großartiger Duelle verschiedener Top-Klubs zurück.  Auch in diesem Jahr hoffen Spieler und Fans wieder auf spannende, packende Aufeinandertreffen ihrer Lieblingsvereine.


Das sind die acht besten Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung:

8. 1992/93: Leeds vs. Stuttgart

Los geht es mit dem Duell des VfB Stuttgart gegen Leeds United. Nachdem die Stuttgarter das Gruppen-Hinspiel mit 3:0 für sich entscheiden konnten, ging die Mannschaft vom damaligen Trainer Christoph Daum im Rückspiel mit 4:1 unter, was aufgrund der Auswärtstorregelung das Aus bedeutet hätte. Doch das Spiel musste durch einen Fehler Daums wiederholt werden. Dieser hatte mit Jovo Simanic einen weiteren, vierten ausländischen Spieler eingewechselt, was zum damaligen Zeitpunkt verboten war. Die UEFA entschied, das Spiel wiederholen zu lassen und Leeds gewann die neu angesetzte Partie mit 2:1.

7. 2010/11: Inter Mailand vs. Schalke 04

Im Viertelfinale der Champions-League-Saison des Jahres 2010/2011 traf Schalke 04 auf Inter Mailand. Die Schalker, damals noch mit Sturm-Legende Raul und Manuel Neuer im Tor, brannten gegen die Italiener ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab und konnten ein spektakuläres Match mit 5:2 für sich entscheiden.

6. 1996/97: Borussia Dortmund vs. Juventus Turin

Alles war angerichtet für ein packendes Champions-League-Finale im Münchener Olympiastadion. Borussia Dortmund traf auf die "alte Dame" aus Turin und das Spiel sollte die Zuschauer nicht enttäuschen. Nachdem Karl-Heinz Riedle den BVB noch in der ersten Halbzeit mit einem Doppelpack in kürzester Zeit mit 2:0 in Führung brachte, erzielte Juventus, damals unter anderem mit Zinedine Zidane, durch einen Treffer von Vereinslegende Allessandro Del Pierro den Anschluss. Es schlug die Stunde von Lars Ricken, der nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung mit einem Jahrhundert-Tor den Sieg für die Schwarz-Gelben perfekt machte.

5. 2000/01: Hamburger SV vs. Juventus Turin

In der Gruppenphase musste der HSV gegen Juventus Turin ran und übertraf dabei die Erwartungen. Nachdem man zwischenzeitlich bereits mit 1:3 hinten gelegen hatte, bäumten sich die Hamburger nochmal einmal auf und erzielten dank eines Elfmeters von Torwart Jörg Butt den 3:3-Ausgleich. Kurz darauf brachte Niko Kovac die Norddeutschen sogar in Führung, doch die Freude war nicht von langer dauer: Zwei Minuten vor dem Ende setzte Inzaghi mit seinem Treffer zum 4:4 den Schlusspunkt unter ein wahres Fußball-Spektakel.

4. 1994/95: Ajax Amsterdam vs. Bayern München

Im Rückspiel des Champions-League-Halbfinals zwischen Bayern München und Ajax Amsterdam kamen die Münchener gegen die damals mit Stars gespickten Holländer unter die Räder. Nachdem das Hinspiel in München mit einem 0:0-Unentschieden geendet hatte, schaltete Ajax, das unter anderem mit Edwin van der Sar, Clarence Seedorf und Patrick Kluivert antrat, mehr als nur einen Gang höher. Zur Halbzeit stand es bereits 3:1. Die Bayern mussten sich am Ende der Partie mit 5:2 geschlagen geben.

3. 1993/94: Werder Bremen vs. Anderlecht

Was sich 1993/1994 in der Gruppenphase zwischen Werder Bremen und dem RSC Anderlecht abspielte, ist auch heute noch als das "Wunder von der Weser" bekannt. Die Bremer, damals noch unter der Führung von Trainer-Legende Otto Rehhagel, kamen zu Anfang ordentlich unter die Räder. mit einem 0:3 ging es in die Pause und Besserung war nicht in Sicht. Als es 24 Minuten vor Schluss immer noch 0:3 stand konnte nur noch ein Wunder helfen, und das kam dann auch. Wynton Rufer traf in der 66. Minute zum 1:3-Anschlusstreffer und leitete so eine der historischsten Aufholjagden der Geschichte ein. Was folgte war ein Spektakel. Mit insgesamt fünf Toren in den letzten 24 Minuten drehte Bremen die Partie und gewann letztendlich mit 5:3 gegen verdutzt dreinblickende Belgier.

2. 2012/2013: Borussia Dortmund vs. Malaga

Das 3:2 des BVB gegen Malaga im Champions-League-Viertelfinale wird wohl für immer in die Annalen des Ruhrpott-Klubs eingehen. Acht Minuten vor Spielende brauchten die Dortmunder zwei Tore zum weiterkommen, nachdem Malagas Eliseu die Spanier durch ein Abseitstor mit 2:1 in Führung gebracht hatte. Erst in der ersten Minute der Nachspielzeit gelang Marco Reus der Treffer zum Ausgleich, womit die Schwarz-Gelben jedoch nach wie vor ausgeschieden wären. Die Dortmunder rannten vor heimischer Kulisse weiter unermüdlich an, ehe Felipe Santana in der vierten Minute der Nachspielzeit der erlösende und historische Führungstreffer gelang. Malaga war am Boden und in Dortmund herrschte Ekstase pur.

1. 1998/99: Bayern München vs. Manchester United

Alles war angerichtet für das Finale zwischen Manchester United und Bayern München. 90.000 Fans im Camp-Nou und ein Milliardenpublikum vor den Fernseher freuten sich auf ein wahres Fußballspektakel, und wurden nicht enttäuscht. Mario Basler brachte die Münchener bereits in den ersten zehn Minuten in Führung und lange Zeit sah es so aus als könnten die Bayern sich ihren Traum vom Champions-League-Titel tatsächlich erfüllen. Nach 90 Minuten lagen die Bayern immer noch in Führung, doch was dann geschah, ist an Tragik nicht zu überbieten: Mit Entsetzen mussten die bayerischen Akteure mit ansehen, wie United in der Nachspielzeit das Spiel nicht nur ausglich, sondern in Person von Ole Solskjaer in allerletzter Minute den Siegtreffer erzielte.