​Der FC Bayern München ist noch ungeschlagen in dieser Saison und hat alle fünf Pflichtspiele in bisher allen Wettbewerben gewonnen. Ein Wettbewerb fehlt jedoch noch, um den Saisonstart als "perfekt" zu definieren: Die UEFA Champions League. Am Mittwoch trifft der FCB auf Benfica Lissabon - vorher hatten Manuel Neuer und Niko Kovac einiges zu sagen. 


Vor zwei Jahren spielte der Rekordmeister im Viertelfinale der Königsklasse bereits gegen Benfica. Nach einem 1:0-Sieg im Hinspiel reichte auswärts in Portugal ein 2:2-Remis. Neuer erklärte rückblickend: "2016 war ein sehr schwieriges Spiel für uns. Auch diesmal wird es eine schwere Aufgabe. Wir sind guter Dinge. Die Mannschaften von damals und heute zu vergleichen, ist aber schwierig." Und weiter: "Wir möchten morgen eine gute Leistung zeigen und gewinnen."


Kovac-Debüt in der Champions League


Mehr als zwei Jahre später sitzt ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Niko Kovac übernahm die Rot-Weißen im Sommer. Für den Kroaten ist es der erste Einsatz in der Champions League: "Er ist fokussiert und will mit uns die ersten drei Punkte einfahren. Er hat international schon viele Erfahrungen gemacht. Er ist ein guter Trainer und der Champions League gewachsen", so Neuer. 

FC Bayern Muenchen v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Neu in der Champions League: Niko Kovac


Der Debütant ist sich seines Debüts natürlich bewusst. Auf die Frage, ob er nervös vor seinem ersten Auftritt auf internationalen Parkett sei, antwortete er: "Wir wurden heute toll empfangen, morgen wird die Nervosität kommen, aber es wird nicht anders als in der Bundesliga sein."


Und dennoch wird es einen Unterschied geben: Punktverluste in der Champions League tun den Bayern deutlich mehr weh, als in der Bundesliga. Das weiß auch Kovac, der sagte: "Benfica spielt sehr attraktiv und sehr schnell. Sie dominieren die portugiesische Liga. Bayern ist aber ein anderes Kaliber. Sie werden nicht nur verteidigen. Wir kennen unsere Stärken." Und die möchten die Bayern am Mittwoch einsetzen, um zu gewinnen.