Glück im Unglück: Leon Goretzka hat sich am Montagmittag im Training des ​FC Bayern wohl nicht schlimmer verletzt. Der Nationalspieler musste dick bandagiert die Einheit abbrechen, fällt aber offenbar nicht länger aus.


Leichtes Aufatmen im Lager des Rekordmeisters: Leon Goretzka hat sich nach Informationen der Bild nicht schwerer verletzt. Der Neuzugang war am Montagmittag ​im Training mit Eigengewächs Maxime Awoudja zusammengeprallt. Nach dem Zweikampf mit dem 20-jährigen Verteidiger blieb Goretzka liegen und musste im Anschluss noch auf dem Platz behandelt werden.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-LEVERKUSEN

Gegen Benfica bleibt Goretzka (oben, 2. v. l.) erneut nur die Zuschauerrolle


Für den 23-jährigen Nationalspieler ging es nicht weiter. Dick bandagiert musste er in die Kabine, eine genaue Diagnose steht weiterhin aus. Es soll sich allerdings um keine schwerwiegendere Verletzung halten - sein Debüt in der ​Champions League am Mittwoch (21 Uhr) bei Benfica Lissabon muss Goretzka aber wohl verschieben.


Wie lange die Bayern auf ihn verzichten müssen steht noch nicht fest. Schon am Wochenende konnte er wegen Hüftproblemen beim 3:1-Sieg gegen Leverkusen nur von der Tribüne aus zuschauen. Neben Goretzka fehlt dem Rekordmeister auch weiterhin Kingsley Coman und seit Samstag auch Rafinha und Corentin Tolisso.