LONDON, ENGLAND - SEPTEMBER 15: Liverpool manager \ head coach Jurgen Klopp during the Premier League match between Tottenham Hotspur and Liverpool FC at Wembley Stadium on September 15, 2018 in London, United Kingdom. (Photo by James Williamson - AMA/Getty Images)

Preview | Liverpools voraussichtliche Aufstellung gegen PSG

Nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid in der letzten Saison möchten Jürgen Klopp und seine Reds wieder in der Königsklasse angreifen. Mit Paris Saint-Germain haben die Liverpooler einen harten Gegner vor sich, weswegen Jürgen Klopp mit seiner favorisierten 4-3-3 diese elf Spieler auf den Platz schicken wird.

1. Torwart: Alisson

Nach fünf äußerst erfolgreichen Spielen in der Premier League und konstant guten Leistungen wird der zweitteuerste Torhüter der Welt auch in der Champions League starten. Mit seiner ruhigen Art am Ball und Autorität auf dem Platz zählt der Brasilianer zu den Besten der Welt und könnte dies gegen PSG zeigen. Auch seine zu 86 Prozent erfolgreichen Paraden empfehlen ihn für die Startelf.

2. Linker Verteidiger: Andrew Robertson

Der Kapitän Schottlands und Liverpools Stammverteidiger darf im Spitzenspiel gegen PSG nicht fehlen. Robertson brillierte in der Premier League nicht nur defensiv mit seinen Tackles, die er zu 75 Prozent gewinnt, sondern auch offensiv. In der laufenden Saison schnappte sich der Linksverteidiger bereits zwei Vorlagen und wird damit den Franzosen auch in der Offensive Probleme bereiten.

3. Innenverteidiger: Virgil van Dijk

Mit Virgil van Dijk haben die Reds ein Powerhouse in ihrer Abwehr stehen. Pro Spiel gewinnt der riesige Holländer durchschnittlich fünf Zweikämpfe und gewinnt 80 Prozent seiner Tacklings. Zudem könnte die Physis des teuersten Verteidigers Thomas Tuchels Team echte Probleme bereiten. Mit einer Größe von 1,93 Meter und einer starken Sprungkraft wird es für die Offensive aus der französischen Hauptstadt schwer sein, diesen Koloss zu überwinden.


4. Innenverteidiger: Joe Gomez

Der Youngster Joe Gomez spielte für Jürgen Klopp eine wichtige Rolle in der Premier League und es sollten wenige Zweifel bestehen, dass er dies nicht auch in der Champions League machen sollte. Mit gerade einmal 21 Jahren spielt das Liverpooler Talent bereits als Stammspieler auf dem höchsten Level Fußball. Auch seine sechs pro Spiel gewonnenen Zweikämpfe könnten ihn für die Königsklasse empfehlen.

5. Trent Alexander-Arnold

Mit dem 19-jährigen Trent Alexander-Arnold haben die Reds einen weiteren Youngster in ihren Abwehrreihen. Das Eigengewächs spielte bereits in der letzten Saison als gesetzter Rechtsverteidiger und überzeugte auch in dieser Saison bislang durchgehend. Seine Ausdauer, die es ihm erlaubt, über die gesamte rechte Seite hin und her zu laufen, wird auch gegen Paris ein essenzieller Teil von Jürgen Klopps Pressing sein.

6. Defensives Mittelfeld: Fabinho

Liverpools Neuzugang aus Monaco könnte in der Champions League zu seinem ersten Einsatz in einem kompetitiven Wettbewerb kommen. Der defensive Mittelfeldspieler ist in der Lage, durch all seine Erfahrung und Abgeklärtheit im Mittelfeld, Tuchels Offensive einiges entgegensetzen. Zudem wirkte Liverpools Mittelfeld gegen Tottenham wacklig, was ein Spieler wie Fabinho bereinigen kann.

7. Zentrales Mittelfeld: James Milner

Um Ruhe in das Spiel der Reds zu bringen, benötigt es besondere Künste. Genau diese hat James Milner vorzuweisen und Jürgen Klopp wird wahrscheinlich erneut auf seine Dienste im Mittelfeld setzten. Zuletzt brillierte der 32-Jährige mit einer Passquote von 83 Prozent und drei Scorerpunkten in fünf Spielen.

8. Naby Keita

Der Ex-Leipziger und die heutige Nummer Acht von Liverpool Naby Keita soll dem Team Kreativität bringen. Der Guineer überzeugte in all seinen Partien für die Reds durch kreatives Aufbauspiel und hohes Pressing. Zudem kamen 88 Prozent seiner Pässe an und Keita half der Mannschaft regelmäßig durch große Laufbereitschaft, was gegen PSG besonders wichtig sein könnte.

9. Linker Flügel: Sadio Mane

Sadio Manes explosive Geschwindigkeit und Abschlussstärke ist für Jürgen Klopps Angriff so wichtig, wie der Zement für den Hausbau. Mit vier Toren in fünf Spielen schoss der Flügelflitzer sich als Liverpools Toptorjäger auch zum Spieler des Monats in der Premier League. Es sollten also kaum Zweifel bestehen, warum Mane nicht starten sollte.

10. Rechter Flügel: Mohamed Salah

Liverpools letztjähriger Toptorjäger und Star-Spieler Mohamed Salah spielte in der letzten Premier-League-Saison vielleicht die beste Saison seines Lebens. Auch in der Champions League schoss der Ägypter regelmäßig Buden und die Reds somit in das Finale der Königsklasse. Auch in der Premier League traf Salah in diesem Jahr bereits zwei Mal und konnte eine Vorlage verbuchen. 

11. Stürmer: Roberto Firmino

Auch wenn Roberto Firmino im letzten Spiel gegen Tottenham sein linkes Auge verletzte, wird der Stürmer womöglich auch gegen PSG spielen. Denn Firmino gab bereits bekannt, dass es ihm wieder gut geht. Klopp wollte auf der heutigen PK einen Einsatz allerdings nicht gewährleisten.