​Sportlich läuft es bislang durchaus für den ​FC Bayern. Alle drei Spiele sowie den Supercup und die erste Runde im DFB-Pokal konnten die Münchener für sich entscheiden und weisen damit die beste Quote im deutschen Profifußball auf. Doch allmählich geht dem FCB das Spieler-Material aus. Nach der Verletzung von Corentin Tolisso und Rafinha droht der nächste schmerzhafte Ausfall. 


Leon Goretzka musste am Montagmittag das Training an der Säbener Straße abbrechen. Der zentrale Mittelfeldspieler ging während eines Trainingsspiels mit dem deutschen U20-Nationalspieler Maxime Awoudja in den Zweikampf und verletzte sich dabei. Demnach prallte er mit dem Youngster zusammen und hielt sich dann voller Schmerzen den Fuß. 

Goretzka wurde daraufhin von Physiotherapeut Stephan Weickert mehrere Minuten auf dem Platz behandelt und verließ den Rasen mit einem dick bandagierten Knöchel. Eine Diagnose steht noch aus, es soll sich jedoch laut Bild-Infos um kein schwerwiegendes Problem handeln. In zwei Tagen steht bereits das Spiel gegen Benfica Lissabon in der Champions League an.


Erst am Samstag verletzte sich der zentrale Mittelfeldspieler und Goretzka-Konkurrent Tolisso am Kreuzband und wird mehrere Monate ausfallen. Sollte auch Goretzka länger fehlen, würden dem deutschen Rekordmeister auf der "Acht" so langsam die Spieler ausgehen. Neben dem gesetzten Thiago wären dann noch Renato Sanches und James Rodriguez Kandidaten als Ersatzmänner. Bei der Dreifach-Belastung könnte dies jedoch ziemlich kräftezehrend sein.


Zudem fehlten Arjen Robben sowie Franck Ribery gänzlich bei der heutigen Einheit. Während Ribery nach Angaben des Vereins an einer Magenverstimmung laboriert, trainierte Robben individuelle im Leistungszentrum. Über die Leistungsfähigkeit der beiden Flügelstürmer für das Benfica-Spiel ist noch nichts bekannt.