​Der ​FC Chelsea ist unter dem neuen Cheftrainer Maurizio Sarri perfekt in die Saison gestartet und führt die Premier League mit fünf Siegen aus den ersten fünf Spielen vor dem ebenfalls noch ohne Punktverlust da stehenden FC Liverpool an. Großen Anteil am Saisonstart hat vor allem der Belgier Eden Hazard, der bereits auf fünf Saisontore kommt. Geht es nach seinem Trainer, könnte er sogar in ähnliche Sphären wie Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi vorstoßen, was das Toreschießen angeht.


Wie der italienische Coach der "Blues" auf der Pressekonferenz nach dem 4:1-Sieg gegen Aufsteiger Cardiff City erklärte, könnte Hazard noch viel mehr Tore schießen, wenn er sich denn mehr auf das Spiel im Angriffsdrittel konzentrieren würde. "Das denke ich, ja. Ich habe gestern mit Eden gesprochen und ihm gesagt, dass er 40 Tore schießen kann. Er muss sich noch etwas verbessern, aber er kann es schaffen. Wenn du das Spiel gestern gesehen hast, musst du daran glauben", so Sarri. Um noch öfter zu Abschlussgelegenheiten zu kommen, müsse der Mannschaftskapitän des WM-Dritten Belgien sich seine Energie für die eigenen Angriffe aufsparen, statt mit dem Ball in der Spielfeldmitte zu agieren. Die vielen Ballkontakte in der torungefährlichen Zone rund um den Mittelkreis wolle der Ex-Coach des SSC Neapel seinem Superstar abgewöhnen. 

Chelsea FC v Cardiff City - Premier League

Spielt seit Jahren auf Weltklasseniveau: Belgien-Star Eden Hazard vom FC Chelsea 


Dennoch sei der Linksaußen auch ​jetzt schon ein absoluter Weltklassespieler, wie Sarri erklärte. "Ich dachte Hazard wäre einer der besten Spieler in Europa. Jetzt habe ich meine Meinung geändert, vielleicht ist er sogar der Beste. Aber er kann sich noch immer weiter verbessern."


Eden Hazard war im Sommer 2012 für 35 Millionen Euro vom OSC Lille aus Frankreich zu den Londonern gewechselt. Für den FC Chelsea bestritt er seitdem 305 Pflichtspiele, in denen ihm 94 Tore und 77 Vorlagen gelangen. Sein Vertrag in der englischen Hauptstadt läuft derzeit noch bis Sommer 2020.