​​Manchester United ist wieder in die Siegerstraße eingebogen. Am vergangenen Samstagabend feierten die ‘Red Devils‘ einen knappen, wenngleich aber verdienten 2:1-Auswärtssieg beim zuvor ungeschlagenen FC Watford. Vor allem nach ruhenden Bällen strahlte die Mannschaft von Cheftrainer Jose Mourinho immer wieder enorme Torgefahr aus – und war so auch gleich zweimal erfolgreich.

„Wir haben die Ecke während der Woche trainiert“, erklärte der Portugiese nach der Partie, „und das beste was einem Trainer passieren kann, ist, wenn man sieht, dass ein Plan im Spiel aufgeht. In den letzten drei Spielen hat meine Mannschaft es schon gut umgesetzt – sogar gegen Tottenham. Wir haben unser Positionsspiel verbessert, die Bewegungsabläufe. Aber vor allem Standardsituationen spielten zuletzt eine zentrale Rolle. Wir arbeiten täglich daran.“


​Mourinho, der in den vergangen Tagen und Wochen ​mehrfach öffentlich kritisiert wurde, war nicht nur mit dem Sieg hochzufrieden, sondern lobte vor allem den Mannschaftsgeist innerhalb seines Teams. Dabei stehe vor allem Lukakus Grätsche – nachdem er zuvor 50 Meter zurückgelaufen war – sinnbildlich dafür, dass derzeit alle Spieler an einem Strang ziehen und alles für den Teamerfolg geben.

​Spielraum für Verbesserungen

Dennoch sieht der 55-jährige Chefcoach auch weiterhin Verbesserungspotenzial. „Wenn wir in der zweiten Halbzeit so gespielt hätten, wie im ersten Spielabschnitt, wäre es wahrscheinlich völlig anders abgelaufen. Wir haben nach der Pause die Intensität deutlich heruntergefahren und waren nicht mehr aggressiv genug – sowohl mit als auch gegen den Ball. So haben wir Watford die Chance gegeben, zurück ins Spiel zu finden und letztlich auch noch das Gegentor bekommen.“

Am kommenden Mittwochabend (21:00 Uhr) können die ‘Red Devils‘ beweisen, dass sie ihre Lehren aus dem 2:1-Sieg gegen die ‘Hornets‘ gezogen haben. Dann ist United nämlich in der Champions League gegen die Young Boys Bern gefordert. In der Liga gehts für die Mannschaft von Jose Mourinho derweil am Samstag (16:00 Uhr) gegen Wolverhampton weiter.