​Real Madrid hat am 4. Spieltag der neuen Saison in La Liga erstmals Punkte liegen lassen und kam auswärts gegen Athletic Bilbao nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Gegen die Basken ließ Julen Lopetegui den deutschen Nationalspieler Toni Kroos auf der Position von Casemiro im defensiven Mittelfeld spielen, während Leistungsträger Isco zunächst draußen blieb. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel erklärte Lopetegui die beiden Personalentscheidungen. 


Wie Lopetegui erklärte, kenne Kroos ​die Position von Casemiro im defensiven Mittelfeld bereits aus der Vergangenheit, weshalb es kein Risiko sei, ihn dort einzusetzen. "Toni hat schon viele Male auf dieser Position gespielt, sowohl bei uns als auch in der deutschen Nationalmannschaft. Er kann sich einer Partie und deren Umständen perfekt anpassen", lobte der Trainer. "Wenn er Probleme bekommt, dann muss das nicht unbedingt an ihm liegen, sondern an dem guten Pressing des Gegners. Kroos hat es gut gemacht."

Athletic Club v Real Madrid CF - La Liga

Besorgte von der Bank kommend den 1:1-Ausgleich: Real-Star Isco


Dennoch gerieten die ​Königlichen in der 32. Spielminute durch Iker Muniain mit 0:1 in Rückstand. Erst der eingewechselte Isco egalisierte das Ergebnis und traf in der 63. Spielminute per Kopf zum 1:1-Ausgleich und Endstand. Warum der offensive Mittelfeldmann nach seinen zuletzt starken Leistungen allerdings zum zweiten Mal in Folge nur von der Bank kam, schien dem neutralen Zuschauer nicht unbedingt verständlich. Eine wirkliche Erklärung für diese Entscheidung lieferte auch Lopetegui nach Abpfiff nicht: "Ich bin nicht der Meinung, dass er unter seinen Möglichkeiten spielt. Ich habe großes Vertrauen in ihn. Daran hat sich überhaupt nichts geändert. Er hat ein großartiges Spiel gemacht. Ich weiß, was er kann. Ich muss auch nicht sagen, was ich von ihm halte, das weiß jeder." 


Isco selbst respektierte die Entscheidung seines Trainers und erklärte mit Blick auf die lange Saison, professionell damit umzugehen. "Dass unter Lopetegui Isco und zehn weitere Spieler spielen würden, habt ihr (die Journalisten, Anm. d. Red.) behauptet", so der 26-Jährige. "Ich bin nicht der einzige Spieler in der Mannschaft. Andere sind vielleicht in einer besseren Verfassung als ich. Deshalb hat der Trainer eine Aufstellung gewählt, die total in Ordnung geht. Die Saison ist sehr lang und alle Spieler werden gebraucht." Real Madrid steht nach dem Remis hinter Meister FC Barcelona auf Tabellenplatz 2.