​Benjamin Mendy macht vor allem offensiv seine Sache auf dem linken defensiven Flügel in der bisherigen Saison hervorragend, ​nachdem er fast die komplette vorherige Spielzeit mit einem Kreuzbandriss verpasste. Nun laboriert der französische Weltmeister erneut an Knieproblemen.


Mendy fehlte überraschend beim 3:0-Sieg von ​Manchester City gegen den FC Fulham am Samstag, bei allen vorherigen fünf Pflichtspielen war er derweil über die komplette Spieldauer dabei. Manager Pep Guardiola klärte am Sonntagabend auf. 

​​Demnach laboriert der 24-jährige Linksverteidiger an Knieproblemen, die ihn für eine unbestimmte Zeit außer Gefecht setzen werden. Pep sprach aber zumindest von Tagen, wodurch man wohl keine lange Ausfallzeit befürchten muss.


Ob er am Mittwoch zum Auftakt der Champions League gegen Olympique Lyon wieder fit sein wird, ist unklar. Als provisorische Alternativen stehen Fabian Delph, Danilo und Oleksandr Zinchenko zur Verfügung. 


Auch ein Einsatz von Sergio Agüero unter der Woche ist nicht sicher. Der argentinische Knipser wurde beim Fulham-Spiel aufgrund von Knöchelbeschwerden ausgewechselt, eingehende Untersuchungen konnten zumindest eine schwerwiegende Verletzung ausschließen.