​Die Euphorie rund um den SV Werder Bremen kann man nun mit einer Statistik untermauern: am Sonntagnachmittag bestritt der Weser-Klub zum 14. Mal in Folge ungeschlagen ein Heim-Spiel. Cheftrainer Florian Kohfeldt hat somit den langjährigen Rekord von Otto Rehhagel eingestellt. Doch am Ende der Partie feierte ausgerechnet der heutige Gegner 1. FC Nürnberg. 


Werder trat vor allem in der ersten Halbzeit offensiv in dominanter Art und Weise auf und konnte durch einen sehenswerten Vollspanschuss am Sechzehner von Maximilian Eggestein in Führung gehen (25.). Die Nürnberger Gäste übten in der zweiten Hälfte deutlich mehr Druck aus und belohnten sich in der Nachspielzeit tatsächlich für ihre Mühe, als Neuzugang Virgil Misidjan zum 1:1-Endstand traf.

SV Werder Bremen v 1. FC Nuernberg - Bundesliga

Eggestein feiert seinen 1:0-Treffer


Erfreulich war aus Bremer Sicht derweil, dass in der 71. Minute Nuri Sahin sein Pflichtspiel-Debüt für seinen neuen Arbeitgeber geben durfte. Der 30-jährige Mittelfeld-Dirigent setzte in der hektischen Schlussphase sowohl offensiv als auch defensiv einige Akzente. 


Für den FCN ist es das zweite 1:1-Remis in Folge, somit sammelt das Team von Cheftrainer Michael Köllner den zweiten Zähler der bisherigen Saison. Werder Bremen hat immerhin bereits fünf Punkte auf dem Konto.