​Nach der frühen Führung sah es eigentlich ganz gut aus für die punktlose Werkself, doch danach blieb Bayer Leverkusen schwach und die Bayern konnten verdient mit 3:1 gewinnen. Heiko Herrlichs Mannschaft wartet somit immer noch auf die ersten Punkte in der neuen Saison.


So spielten die Mannschaften:

Bayern: Neuer - Rafinha - Süle - Boateng - Kimmich - Tolisso - Thiago - Gnabry - Müller - Robben - Lewandowski

Leverkusen: Hradecky - Wendell - Dragovic - Tah - Jedvaj - Bender - Kohr - Bender - Havertz - Bailey - Volland


Die Partie aktionsreich los. Bereits in der dritten Minute bekam Leverkusen einen Elfmeter zugesprochen, da Thiago mit seiner Hand klar den Ball berührte. Volland lief an und Neuer hielt. Doch der Schiedsrichter entschied schnell auf eine Wiederholung des Elfmeters, denn während Vollands Schuss befanden sich schon einige Spieler im Strafraum.


Diesmal durfte Bailey denn Elfmeter ausführen und konnte Leverkusen somit nach nur fünf Minuten in Führung bringen. Doch nach dem Treffer wurde Bayer zunehmend hektischer, wodurch fünf Minuten später Tah den Ball verlor und Tolisso den Ausgleichstreffer bescherte.


Die Bayern dominierten immer mehr das Spiel und Leverkusen fiel vor allem durch Ballverluste auf. In der 19. Minute war es erneut Tah, der den Ball bei einem Klärungsversuch unglücklich vor Robben köpfte. Der Niederländer bedankte sich mit einem knallharten Schuss ins Eck des gegnerischen Tors, es stand nun 2:1. 

FC Bayern Muenchen v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Tolisso hatte nach einem Zweikampf Probleme mit seinem Knie und konnte nicht weiterspielen.


Leverkusen kam nicht mehr ins Spiel rein, trotz der offensiven Einwechslung von Julian Brandt für Lars Bender. Bayern hatte einen Torschuss nach dem anderen, Manuel Neuer hatte derweil nichts mehr zu tun. Nur eine Sache schmerzte die Münchner: Tolisso blieb nach einem Zweikampf mit Volland auf dem Boden liegen und musste den Platz verlassen, für ihn kam James Rodriguez.


Die zweite Halbzeit war zu Beginn so ziemlich das Gegenteil der ersten paar Minuten in der ersten Hälfte. Es passierte über weite Strecken hin gar nichts. Leverkusen verlor immer wieder den Ball und die Bayern kreierten kaum Torchancen.


Spannend wurde es erst wieder gegen Ende der Partie, als Bellarabi nach nur acht Minuten auf dem Platz schon wieder auf der Tribüne Platz nehmen musste. Nach einem Foul an Rafinha sah er glatt rot. Rafinha konnte danach nicht mehr weiterspielen, für ihn kam Alaba.


Erst in der 89. Minuten zeigte der FC Bayern wieder seine Qualität. Thiago chippte den Ball hervorragend auf James, der das runde Leder nur noch über die Linie köpfen musste. In der 94. Minute schoss James sogar das 4:1, stand dabei aber im Abseits.