In der vergangenen Saison erreichte der ​FC Schalke 04 überraschend den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga, umso größer sind die Erwartungen in der neuen Spielzeit. Dass die 'Knappen' diesen gerecht werden könnten, glaubt Ex-Spieler und Sky-Experte Lothar Matthäus allerdings nicht. Viel erwartet der 57-Jährige, dass Schalke in diesem Jahr zunehmend Probleme bekommen könnte.


Schon vor dem dritten Spieltag richten sich die Augen beim FC Schalke vermehrt auf Domenico Tedesco. Der junge Trainer, der in dieser Woche seinen 33. Geburtstag feierte, muss die Mannschaft nach den beiden Auftakt-Niederlagen auf Kurs führen, erwartet mit Borussia Mönchengladbach, dem FC Porto und Bayern München jedoch alles andere als angenehme Gegner.


​Innerhalb des Vereins verschwendet man keine Gedanken damit, am Trainer zu zweifeln, doch insbesondere dann, wenn die Dreifachbelastung mit der Champions League beginnt, sieht Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus viele Probleme auf die 'Knappen' zukommen: "Es wird eine neue Herausforderung für alle auf Schalke, auch für den Trainer. Er muss bei drei Wettbewerben die Balance finden - Julian Nagelsmann hat sie, als Hoffenheim vergangenes Jahr im internationalen Wettbewerb dabei war, nicht gefunden", sagte Matthäus bei Sky (via kicker).

FC Schalke 04 v Hertha BSC - Bundesliga

  Steht bis Oktober vor vielen Aufgaben: Schalkes Trainer Domenico Tedesco


Die TSG Hoffenheim verpasste damals in den Play-offs gegen den FC Liverpool die Champions League, musste daher in der Europa League ran - wo man bereits in der Gruppenphase ausschied. Nach dem Ende der Hinrunde lagen die Sinsheimer auf dem siebten Rang, ehe man nach einer fulminanten Rückrunde noch auf Tabellenplatz drei landete, nachdem man sich ab Dezember voll und ganz auf die Liga konzentrieren konnte.


Matthäus: Tedesco muss seine Klasse noch unter Beweis stellen


Doch mit Beginn der Gruppenphase im Europapokal begann eine Achterbahnfahrt, konstante Ergebnisse gab es selten. Ähnliches befürchtet Matthäus, was der 57-Jährige auch mit anderen Faktoren begründet, nun auch bei den Schalkern: "Schalke wird die letzte Saison nicht wiederholen, auch weil die Mannschaften um sie herum nicht mehr so schwächeln. Zudem braucht es Zeit, bis sich die Neuzugänge Mark Uth, Salif Sané und Omar Mascarell an Schalke gewöhnt haben."

Fortuna Duesseldorf v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga

   Im Vergleich mit Domenico Tedesco hat Julian Nagelsmann laut Matthäus die Nase vorn


Den Vergleich zwischen Nagelsmann und Tedesco führt er fort, wobei er verdeutlicht: "Tedesco hat letztes Jahr sehr gute Arbeit geleistet, aber Nagelsmann konnte seine Qualität über einen längeren Zeitraum beweisen. Er hat aus einem Abstiegskandidaten einen Champions-League-Teilnehmer gemacht hat. Die Mannschaft spielt attraktiven Fußball, das gefällt mir." 


Tedesco hingegen "muss es erst noch beweisen", ehe man ein höheres Urteil über ihn fällen könne. Die Chance dazu wird er in jedem Fall erhalten, auf Schalke wird man den Trainer wohl kaum infrage stellen - allerdings wird es in den anstehenden Wochen auch darum gehen, ob er eine Mannschaft auch aus vermeintlich schwierigen Situationen wieder herausführen kann.