Nach der Länderspielpause ging es direkt mit einer interessanten Partie in den dritten Spieltag. ​Borussia Dortmund traf in der Freitagspartie auf Pokalsieger ​Eintracht Frankfurt. ​Der BVB gewann mit 3:1 (1:0) gegen die SGE und führt damit die Siegesserie gegen die Adler fort.


So starteten beide Mannschaften:


Borussia Dortmund: Bürki - Schmelzer, Akanji, Diallo, Piszczek - Delaney, Dahoud - Bruun Larsen, Reus, Wolf - Philipp

Eintracht Frankfurt: Trapp - Falette, Ndicka, Abraham, da Costa - Fernandes, Torro - Kostic, Fabian, Gacinovic - Haller


Nachdem der Frankfurter Anhang zu Beginn der Partie Pyrotechnik zündete und dafür Pfiffe von den Dortmund-Fans ernten musste, feuerte keines der beiden Teams ein Feuerwerk auf dem Spielfeld ab. Beide Teams machten zwar Druck, kamen aber nur selten zu Chancen. Kostic war es, der Bürki zu einer Parade hinrissen ließ (7.). 


Diallo stochert ihn rein


Beide Klubs versuchten nach vorne zu spielen, jedoch ohne große Durchschlagskraft. Zu viele Fehler, zu viele Ungenauigkeiten und vor allem der letzte gefährliche Pass fehlte, um Gefahr vor dem gegnerischen Kasten ausstrahlen zu können. Deshalb war es kaum überraschend, dass ein Standard die Führung für den BVB brachte. Nach einer Ecke von Bruun Larsen stocherte Innenverteidiger Abdou Diallo den Ball in den Kasten zum 1:0 (36.). Es war der dritte von fünf Treffern der Dortmunder in dieser Saison, die von einem ruhenden Ball ausgingen.

Borussia Dortmund v RB Leipzig - Bundesliga

Traf erstmals im Dress seines neuen Klubs auf Ex-Klub Frankfurt: Marius Wolf


Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste: mau. Es dauerte lange, bis ein wenig Spielfluss in Richtung der gegnerischen Kasten aufkam, dann kam jedoch Frankfurt und nahm einen Fauxpas der Dortmunder-Abwehr an. Diallo schoss Marcel Schmelzer an und der Ball landete bei Sebastien Haller, der das Leder ins lange Eck zum Ausgleich einschob (68.).  


Daraufhin nahm das Spiel so richtig Fahrt auf und die Dortmunder jubelten erneut: Nach einem Dribbling von Jordan Sancho landete der Ball beim ehemaligen Frankfurt-Star Wolf, der ihn ruhig annahm, kontrollierte und zum 2:1 einschoss (71.). Doch die Freude wehrte nur kurz: Knapp eine Minute später trafen Frankfurter erneut zum 2:2-Ausgleich, doch das Tor zählte nicht. Mehrere Spieler der Hessen standen im Abseits und das Tor war somit irregulär (72.). 

Borussia Dortmund v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Feierte sein Debüt in Schwarz-Gelb: Paco Alcacer


Die SGE versuchte in der Schlussphase noch einmal alles, um einen Punkt aus Dortmund zu entführen, doch gelingen wollte dies nicht. Im Gegenteil: Eine kurz ausgeführte Ecke landete bei Neuzugang Alcacer. Der Spanier schloss ab und traf unhaltbar ins linke Eck (88.). Damit war das Spiel entschieden und der BVB steht mit sieben Punkten aus drei Spielen über Nacht an der Tabellenspitze. Eintracht Frankfurt muss sich mit drei Punkten aus drei Spielen zufriedengeben. 


Neben den beiden Debüt-Treffern im BVB-Trikot von Wolf und Alcacer hielt aus Dortmunder Sicht auch die schwarz-gelbe Serie gegen Lieblingsgegner Eintracht Frankfurt an. Alle der letzten acht Heimbegegnungen konnte die Borussia für sich entscheiden und konnte das Bundesliga-Duell BVB-SGE damit zum 44-mal gewinnen.