Bayern-PK: "Nicht den Druck, rotieren zu müssen" - James wieder eine Alternative

Für den FC Bayern steht in der Bundesliga ein erster echter Gradmesser auf dem Programm, wenn man am kommenden Samstag (15:30 Uhr) auf Bayer Leverkusen trifft. Von der Tatsache, das die Werkself nach zwei Spieltagen keine Punkte hat, will sich Münchens Cheftrainer Niko Kovac nicht täuschen lassen.


Auf der Pressekonferenz vor der Partie sprach der Coach über...

1. ...James Rodriguez

Bayern-Star James Rodriguez kam bislang nur zu zwei Kurzeinsätzen. Niko Kovac erklärte, warum: "James hatte nach der WM Nachholbedarf, hat die Rückstände mittlerweile aber aufgeholt. Er möchte spielen und wird dies in den nächsten Partien auch mit Sicherheit tun. Ob dies schon am Samstag der Fall ein wird, werden wir sehen."

2. ...Kimmichs "neue" Position im DFB-Team

Ist Joshua Kimmich auch beim FC Bayern eine Option fürs zentrale Mittelfeld? In der Nationalmannschaft, so scheint es, wird der 23-Jährige nun vermehrt auf der Sechs zum Einsatz kommen. Und in München? "Ich will erstmal nichts ändern", erklärte Kovac, "aber wenn Not am Mann ist, können wir jederzeit rotieren. Er hat das gegen Frankreich sehr gut gemacht."

3. ...den Gegner

Ohne jeglichen Punkt rangiert die Werkself derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Niko Kovac mahnt dennoch zur Vorsicht: "Wir haben uns ihre beiden Spiele angeschaut. Leverkusen war bereits letztes Jahr sehr gut. Aktuell haben sie null Punkte, hätten aber auch sechs haben können."


Dass Heiko Herrlich nach nur zwei Spieltagen in der Kritik steht, ist für den Kroaten derweil "ein Ding der Unmöglichkeit". 


"Ich finde es nicht gut, dass Heiko so in eine Ecke gestellt wird. Wir sollten versuchen, sachlich und fachlich an die Sache ranzugehen."

4. ...mögliche Rotation

"Wir sind Tabellenerster - und das wollen wir auch weiter so beibehalten", sagt Münchens Chefcoach. "Aber sowohl ich als auch der Staff sind schon beim nächsten und übernächsten Spiel. Morgen haben wir nicht unbedingt den Druck, rotieren zu müssen, was aber nicht heißt, dass wir es nicht tun."


"In den nächsten Wochen haben wir sieben Spiele, sodass wir eine hohe Reisebelastung haben werden. Der FC Bayern muss einen guten Kader haben. Das ist ein bisschen Druck, aber in drei Wochen ist schon wieder Länderspielpause."