Der Saisonstart von Manchester United ging ordentlich in die Hose – zwei Niederlagen aus den ersten vier Partien bedeuten derzeit Tabellenplatz zehn. Dabei wurde Cheftrainer Jose Mourinho zuletzt dafür kritisiert, Eigengewächs Marcus Rashford falsch und vor allem zu selten einzusetzen. Nun verteidigte er seine Entscheidung.

„Marcus Rashford ist nicht Dominic Solanke. Er ist nicht Ruben Loftus-Cheek und auch nicht Dominic Calvert-Lewin. Er ist Marcus Rashford, Spieler von Manchester United, der bereits in seinen jungen Jahren dutzende Male in den besten Wettbewerben zum Einsatz kam“, sagte der Portugiese im Rahmen einer Pressekonferenz.

FBL-FRIENDLY-ENG-SUI

Bei der englischen Nationalmannschaft konnte Rashford jüngst zwei Treffer erzielen


​Mourinho weiter: „Mit mir als Manager kam er über zwei Saisons insgesamt 105 Mal zum Einsatz, auf 5.744 Spielminuten – inklusive fünf Finals. Eine unglaubliche Anzahl an Einsätzen auf allerhöchstem Niveau.“

Während der laufenden Saison stand Rashford bislang nur ein einziges Mal in der Startelf – im Rahmen des 2:1-Auftaktsiegs gegen Leicester City. Anschließend wurde er zweimal eingewechselt, bei der 0:3-Heimniederlage gegen Tottenham Hotspur am dritten Spieltag saß er derweil 90 Minuten lang auf der Bank.

Darf Rashford in der Königsklasse ran​?

Bis der talentierte Youngster wieder auf dem Rasen steht, werden allerdings noch mehrere Tage verstreichen. Gegen den FC Burnley sah der Angreifer die Rote Karte – er wird frühestens wieder in der Champions League mitmischen können. Dort sind die ‘Red Devils‘ am kommenden Mittwoch (21:00 Uhr) bei den Young Boys Bern gefordert. In der Premier League ist er noch einschließlich bis zum siebten Spieltag gesperrt.